Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

1-2-3-Klimaticket nimmt an Fahrt auf

Die Unterzeichnung von Umsetzungsverträgen für das 1-2-3-Klimaticket mit den Bundesländern Tirol und Vorarlberg ist ein weiterer großer Schritt am Weg zur Einführung eines günstigen Tickets für alle Öffis in ganz Österreich.

Mit günstigen Öffis durch ganz Österreich, noch dieses Jahr

Am Freitag wurden bei einem gemeinsamen Termin in Wien die Umsetzungsverträge zwischen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, sowie Tirols Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe und Vorarlbergs Mobilitätslandesrat Johannes Rauch für die österreichweite Stufe des 1-2-3-Klimatickets finalisiert und unterzeichnet.

Mit der Implementierung der österreichweiten Stufe des 1-2-3-Klimatickets wird man bereits in diesem Jahr günstig mit allen Öffis durch ganz Österreich reisen können, betonten alle drei UnterzeichnerInnen bei dem Termin.

„Das 1-2-3-Klimaticket ist eine Revolution im Öffentlichen Verkehr in Österreich. Und es ist das Herzensprojekt von unzähligen Österreicherinnen und Österreichern, die seit mittlerweile fast 15 Jahren darauf warten. Darum freue ich mich heute besonders, dass wir gemeinsam den nächsten Schritt machen. Und genauso geht es jetzt weiter, damit wir noch in diesem Jahr starten können“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Westachse für das Klimaticket steht

Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe wies darauf hin, dass mit dem neuerlichen Meilenstein bei diesem Leichtturmprojekt vielen in Tirol arbeitenden und lebenden Menschen geholfen werde, denn das Bundesländer übergreifende Pendeln werde durch das 1-2-3-Kilamticket vergünstigt und einfacher gestaltet. Zudem sei es ein wichtiger Schritt in der Mobilitätswende.

Vorarlbergs Mobilitätslandesrat Johannes Rauch zeigte sich nach der Pressekonferenz erfreut über das neue Niveau, auf das die österreichische Mobilität damit gehoben werde. Die „Westachse“ für das 1-2-3-Klimaticket stehe nun, jetzt gelte es diese Dynamik auf den Rest des Bundesgebietes auszuweiten.

Tipp

Mit dem vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) initiierten 1-2-3-Klimaticket wird in Zukunft jedes öffentliche Verkehrsmittel in ganz Österreich mit nur einem Ticket genutzt werden können. Die österreichweite Stufe um umgerechnet drei Euro pro Tag soll bereits in diesem Jahr starten. Die Stufen für ein Bundesland und eine Region werden dann rasch folgen.