Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

E-Mobilitätsförderung 2020 Impulse zur ökologischen und wirtschaftlichen Belebung der österreichischen Wirtschaft zur Bewältigung der Corona-Krise

Als Beitrag zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise erfolgt ein Ausbau des Bonussystems im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive 2019 und 2020. Die angeführten Förderangebote für Elektromobilität mit erneuerbarer Energie in Österreich werden vom BMK – und dort wo angeführt – in Zusammenarbeit mit Automobilimporteuren, Zweiradimporteuren bzw. Sportfachhandel umgesetzt.

Übersicht der Förderungen für Elektrovarianten von PKW, Moped, Motorrad und Transportrad

Voraussetzung für alle Förderangebote E-Mobilität

  • 100 % Strom bzw. Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern
  • Förderhöhen sind Pauschalsätze (mit maximal 30 % der förderfähigen Kosten begrenzt)

Wie läuft die Abwicklung und wie hoch sind die Fördersätze?

  • Als One-Stop-Shop-Abwicklungsstelle für alle Förderungen fungiert die Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC). Online-Registrierung sowie Einreichung von Förderungsanträgen erfolgen über die Abwicklungsstelle KPC unter umweltfoerderung.at.
  • Für Einreichungen  ab dem 1. Juli 2020 können die erhöhten Fördersätze zur Anwendung gelangen

Die folgenden Dokumente informieren Sie über die neuen Förderangebote im Detail:

Faktenblatt E-Mobilitätsförderung 2020 (PDF, 202 KB)

Häufig gestellte Fragen / FAQ (PDF, 279 KB)

Logos der Kooperationspartner: BMK, klimaaktiv, Umweltförderung im Inland, klima- und energiefonds, Österreichs Automobilimporteure, arge2Rad, WKO