Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Nachrüstung von Ladestationen in bestehenden großvolumigen Wohngebäuden

Der zunehmende Trend zur Elektromobilität erfordert die Errichtung von E-Ladeinfrastruktur im Wohnbau, da eine Abdeckung des steigenden Bedarfs allein über öffentlich zugängliche Ladestationen nicht möglich sein wird.

Titelblatt der Studie "Nachrüstung von Ladestationen in bestehenden großvolumigen Wohngebäuden"

Darüber hinaus zeigen Studien übereinstimmend, dass die weitaus überwiegende Mehrzahl der Eigentümer von Elektrofahrzeugen (rund 90 %) diese auch zuhause laden bzw. laden wollen.

Mit dieser vom Bundesministerium finanzierten Studie werden alle Gruppen von Wohnbauträgern über Hausverwaltungen, Ladestationsbetreibern, Eigentümer- und Eigentümergemeinschaften, Mieter als auch interessierte E-Autonutzer und solche die es noch werden wollen angesprochen. Diese Studie bietet die faktenbasierte Diskussionsgrundlage als Startschuss für eine breite Informationsoffensive, um neben den notwendigen rechtlichen Anpassungen den Zugang für das Laden zuhause auch im großvolumigen Wohnbau zukünftig zu erleichtern.

Studie "Nachrüstung von Ladestationen in bestehenden großvolumigen Wohngebäuden" (PDF, 1 MB)