Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Energieeffizienzgesetz (EEfG) und Energieeffizienzrichtlinie

Ziel des Bundes-Energieeffizienzgesetzes ist die Umsetzung der Richtlinie 2012/27/EU der Europäischen Union (EU) über Energieeffizienz. Dieses Bundesgesetz wurde am 9. Juli 2014 mit der erforderlichen Verfassungsmehrheit vom Nationalrat beschlossen und am 11. August 2014 im Bundesgesetzblatt (BGBl.) I Nummer 72/2014 kundgemacht.

Photovoltaikanlage
Photovoltaikanlage, Foto: BMLRT / Alexander Haiden

Die Richtlinie der Europäischen Union (EU) über Energieeffizienz 2012/27/EU ist Teil der Strategie Europa 2020 für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 zwanzig Prozent ihres Primärenergieverbrauchs einzusparen. In Umsetzung der Ratsschlussfolgerungen vom Oktober 2014 legte die Europäische Kommission Ende 2016 im Rahmen des Clean Energy Package eine Überarbeitung dieser Richtlinie vor, die neben Zielen bis 2030 auch Änderungen des bestehenden Rahmens umfasst. In Kraft treten soll die Richtlinie nach Abschluss des ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens.

Die inhaltliche Umsetzung des Bundes-Energieeffizienzgesetzes erfolgt in wesentlichen Teilen von der bei der Österreichischen Energieagentur angesiedelten nationalen Energieeffizienz-Monitoringstelle (http://www.monitoringstelle.at). Die Energieeffizienz-Monitoringstelle ist Ansprechpartnerin für die vom Bundes-Energieeffizienzgesetzes Betroffenen und stellt die erforderliche Infrastruktur für die Umsetzung bereit. Die Energieeffizienz-Monitoringstelle bietet umgehend Hilfestellung bei sämtliche Anfragen, insbesondere zu Fragen betreffend die Registrierung von verpflichteten energieverbrauchenden Unternehmen sowie über Auskünfte betreffend die Meldung von Energieaudits oder Energieeffizienzmaßnahmen und ist unter der Kundenhotline +43 (0)1/20 52 20 oder unter office@monitoringstelle.at erreichbar.

Register für Energiedienstleisterinnen und Energiedienstleister

Das Register für Energiedienstleisterinnen und Energiedienstleister wird von der Energieeffizienz-Monitoringstelle geführt und laufend aktualisiert. Das Bundes-Energieeffizienzgesetz verpflichtet große Unternehmen ab 1. Jänner 2015 zur Durchführung von Energieaudits oder zur Einführung von Energie- oder Umweltmanagementsystemen, die ausschließlich von qualifizierten Expertinnen und Experten durchgeführt werden dürfen. Diese Experten sind im Register für Energiedienstleisterinnen und Energiedienstleister als Energieauditorinnen und Energieauditoren gelistet.

Die Qualifikationsanforderungen für Expertinnen und Experten, die nach § 17 Bundes-Energieeffizienzgesetz Energieaudits durchführen dürfen. Die Qualifikationsanforderungen für Energieberaterinnen und Energieberater erfahren Sie auf der Website der Monitoringstelle.

Bewertungsregeln für Energieeffizienz-Maßnahmen

Die Bewertungsregeln für Energieeffizienz-Maßnahmen sind in Verordnungen geregelt: