Daten-Service-Ökosystem für die Energiewende

Einreichfrist 27. April 2023

Ein Daten-Service-Ökosystem dient verschiedenen Akteur:innen dazu, Daten auszutauschen, zu nutzen und weiter zu entwickeln und schafft damit eine evidenzbasierte Entscheidungsgrundlage für öffentliche Hand, Unternehmen und Bürger:innen. Durch Datenhandel bzw. -tausch kann eine höhere Ressourceneffizienz erreicht werden, da einzelne Akteur:innen auf bereits gewonnenes Wissen zurückgreifen können und dieses nicht mehr selbst erarbeiten müssen. Dies soll zu Verbesserungen u.a. in Umwelt- und Klimaschutz, höherer Produktivität und wettbewerbsorientierteren Märkten führen, indem ein Ökosystem für Innovationen geschaffen wird. Ziel der Ausschreibung ist die Erarbeitung konkreter Umsetzungsstrategien zur Etablierung eines Daten-Service-Ökosystems durch Forschungsorganisationen, Leitbetriebe und Innovator:innen für die Umsetzung der Energiewende.

Die vorliegende Ausschreibung richtet sich an Forschungsorganisationen und Unternehmen – insbesondere Bedarfsträger:innen und zukünftige Anwender:innen, die gemeinsam mit Lösungsentwickler:innen und neuen Akteur:innen im Energiesystem (private und öffentliche Unternehmen oder zivilgesellschaftliche Akteur:innen, die datenbasierte Services zur Umsetzung der Energiewende benötigen) sektorübergreifende Lösungen für die Energiewende durch die Erarbeitung von Methoden zum Datenaustausch entwickeln. Gefördert wird ein Leitprojekt, das einen Beitrag zur Bewältigung der oben genannten Herausforderungen im Kontext Energiewende und Energietransformation/Wertschöpfung leistet.

Alle weiteren Informationen, Unterlagen und Einreichung auf www.ffg.at/AS_datenoekosystem_energiewende_2022