41. Ausschreibung Produktion der Zukunft: Einreichfrist 7. September 2021

Die volkswirtschaftliche Leistungskraft Österreichs ist maßgeblich von der sachgütererzeugenden Industrie abhängig. Die Fähigkeit, national und international konkurrenzfähige Produkte herzustellen und Produktivitätssteigerung zu erzielen, ist zentral für das Wirtschaftswachstum eines hoch industrialisierten und wissensbasierten Landes wie Österreich. Um den vielfältigen Anforderungen zu entsprechen werden im Rahmen der 41. Ausschreibung der FTI-Initiative Produktion der Zukunft themenspezifische Formate in einem passenden Mix an Förderinstrumenten angeboten. Dafür werden in 2021 rund 23 Millionen Euro für eine Reihe themenspezifischer nationaler und transnationaler Fördermaßnahmen bereitgestellt.

Operative Ziele der Ausschreibung

Die folgenden operativen Ziele der FTI-Initiative Produktion der Zukunft sind wesentlich für die Einreichung im Rahmen eines Ausschreibungsschwerpunktes:

Ziel 1: Effiziente Ressourcen- und Rohstoffnutzung sowie effiziente   Produktionstechnologien
Ziel 2: Flexible Produktion
Ziel 3: Herstellung hochwertiger Produkte

Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltziele

Der Beitrag, den Produktion der Zukunft zur Erreichung von Klima- und Umweltzielen leistet, soll durch eine Erhöhung des Anteils relevanter Projekte sichtbar werden. Vorhaben, welche großes Potenzial haben Produktions- und Fertigungsprozesse nachhaltiger zu gestalten und konkrete Beiträge zur Umwelt- und Klimabilanz leisten, können aus einem zusätzlich bereitgestellten Budget in Höhe von 5 Millionen Euro gefördert werden. In der vorliegenden Ausschreibung werden erstmals Aspekte der Nachhaltigkeit in den Anträgen bewertet.

Themenspezifische Ausschreibungsschwerpunkte 2021

Die Ausschreibungsschwerpunkte 1 bis 3 können mit dem Instrument Kooperative F&E Projekte eingereicht werden. Schwerpunkt 4 kann ausschließlich mit dem Instrument Leitprojekt eingereicht werden. Schwerpunkt 5 kann mit dem Instrument F&E-Dienstleistung eingereicht werden. Nähere Informationen entnehmen Sie den Ausschreibungsunterlagen im Downloadbereich.

  1. Industrie 4.0
  2. Additive Fertigung
  3. Werkstoffe
  4. Robotik und Ressourceneffizienz
  5. Ex‐ante ökologische Performance von additiven Fertigungstechnologien

Alle weiteren Informationen, Unterlagen und Einreichung auf der Website der FFG