Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

COST-Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie

COST ist eine intergouvernementale europäische Initiative zur Förderung transnationaler Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft und Technologie. Dabei fördert COST nicht einzelne Forschungsvorhaben per se, sondern deren Vernetzung. Ein derart geschaffenes, transnationales Netzwerk national finanzierter Forschungsprojekte wird als COST Aktion bezeichnet. Die Beteiligung an COST Aktionen steht Forscher/innen aus allen Institutionen (Wissenschaft und Wirtschaft), allen Wissenschaftsbereichen und allen Herkunftsstaaten offen. COST wurde 1971 gegründet und hat zurzeit 35 Mitgliedsstaaten (darunter alle 28 EU-Mitgliedsstaaten). Darüber hinaus können sich auch Forschungseinrichtungen aus Drittstaa-ten an COST Aktionen beteiligen.

Wie funktioniert COST?

COST schafft und fördert transnationale wissenschaftliche Netzwerke, sogenannte COST Aktionen. Im Rahmen einer solchen Aktion finanziert COST unter anderem die Teilnahme an Meetings und wissenschaftlichen Austauschprogrammen ("Short Term Scientific Missions"), die Ausrichtung von und die Teilnahme an Training Schools sowie Publikationen.

Dabei ist zu beachten, dass Österreich selbst keine zusätzlichen Mittel für die Teilnahme an COST-Aktionen veranschlagt. Interessierte Forschungseinrichtungen müssen somit die Kosten für ihr jeweiliges Forschungsprojekt und für die Beteiligung an der COST Aktion (sofern nicht von COST übernommen) aus den Mitteln ihrer Institution oder aus Drittmitteln tragen.

Vorschläge für neue COST Aktionen können jederzeit elektronisch, über die Website der COST Association eingebracht werden. Die Evaluierung und Auswahl der Vorschläge erfolgt halbjährlich.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich mit einem Projekt an einer bereits laufenden COST Aktion zu beteiligen. Richten Sie dazu eine entsprechende Interessenserklärung an die zuständige österreichische COST Programmbetreuung. Eine aktuelle Auflistung der zurzeit laufenden COST Aktionen finden sie unter www.cost.eu/COST_Actions .

Kontakte und weitere Informationen

In Österreich erfolgt die Abwicklung von COST durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Die österreichische COST Koordinatorin (CNC) ist Frau Nicole Schmidt.

Nationale COST Koordinatorin

Nationale COST Programmbetreuung
Mag.a (FH) Nicole Schmidt
FFG - Europäische und Internationale Programme
Sensengasse 1
1090 Wien
Tel.: 05 7755 4105
E-Mail: cost@ffg.at

Für das BMK verantwortlich

Dipl.-Ing.in Brigitte Weiß
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel: +43 1 711 62 - 65 3300
E-Mail: brigitte.weiss@bmk.gv.at

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der FFG und auf der Website der COST Association: