Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Wissenschaftlerinnen in technischen Projekten Erhöhung der Präsenz

Titelbild der Publikation "Erhöhung der Präsenz von Wissenschaftlerinnen in technischen Entwicklungsprojekten und Programmen"

Diese Studie befasst sich mit der Situation der Frauen in hochdotierten, technischen Projekten, denn es bemühen sich nur wenige Frauen um Förderungen und besetzen auch nur vereinzelt wissenschaftliche Leitungsfunktionen.

Paradebeispiele sind die Impulsprogramme sowie die Kplus-Zentren, die vom Bundesministerium gemeinsam mit anderen Trägern ausgeschrieben und betreut werden. So sind in diesen Programmen rund 10–15 % wissenschaftliche Mitarbeiterinnen tätig. Etwa 5 % haben wissenschaftliche Leitungsfunktionen, wobei es Programme ohne eine einzige wissenschaftliche Mitarbeiterin gibt.

Studie "Präsenz von Wissenschaftlerinnen in technischen Entwicklungsprojekten" (PDF, 95 KB)