Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Die besten Restl-Rezepte

Lebensmittel sind kostbar! Dennoch wird viel verschwendet – bereits schon bei der Ernte, beim Transport aber auch nach dem Einkauf.

Titelblatt "Die besten Restl-Rezepte"

Jährlich landen Tonnen an Lebensmittel und Speisereste im Restmüll. Brot, Gebäck, Milchprodukte, Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst und vieles mehr – pro Haushalt und Jahr sind dies Lebensmittel im Wert von durchschnittlich 300 Euro, die weggeworfen werden. Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe: oft wird zu viel und zu unüberlegt eingekauft, Lebensmittel werden nicht optimal gelagert und verderben zu Hause, sie werden entsorgt, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum in Kürze abläuft oder es wird zu viel gekocht und die Reste werden nicht verwertet.

Um dieser Wegwerfentwicklung entgegen zu wirken und um den Wert der Lebensmittel zu heben, hat das damalige Bundesministerium für Land- und forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft die initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ gestartet. Ziel war es, bis Ende 2016 die Lebensmittelabfälle im Restmüll um 20 Prozent sowie entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verringern. Lebensmittel im Abfall sind nicht nur ethisch, sondern auch moralisch und ökologisch bedenklich. Wir alle können bereits mit kleinen Maßnahmen Großes bewirken.

Die folgende Broschüre der prämierten Restl-Rezepte, die im Rahmen eines Wettbewerbs der Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ zu den Besten des Landes gewählt wurden, sind ein lebendiges Beispiel dafür:

Broschüre „Die besten Restl-Rezepte“ (PDF, 4 MB)

In der Sammlung aller Restl-Rezepte aus dem Wettbewerb bietet eine große Auswahl an Rezepten für Suppen sowie pikantes, vegetarische und süße Speisen:

Broschüre „Sammlung Restl-Rezepte“ (PDF, 1 MB)