Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

ReUse

Re-Use schafft Arbeit

Die vom Verein RepaNet unter seinen Mitgliedern durchgeführte Markterhebung zum Jahr 2018 zeigt auf, wie überaus positiv sich der Re-Use-Sektor in Österreich weiter entwickelt.

Re-Use ist ein unverzichtbares Modell für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Reparieren, Wieder- und Weiterverwenden schützt unsere Ressourcen, hilft Abfälle vermeiden und tragt wesentlich zum Klimaschutz bei. Und es schafft Arbeit. Der RepaNet-Tätigkeitsbericht veranschaulicht die vielfältigen, umfassenden Leistungen, die von den RepaNet-Mitgliedern erbracht werden. Die Zahl der Mitglieder wächst ständig. Erstmals wurden im Jahr 2018 auch die Aktivitäten der Reparaturinitiativen erhoben. Diese zeigen anhand von Hochrechnungen deutlich, wie wirksam ehrenamtliche Bemühungen im Bereich Reparatur in Österreich sind.

Website RepaNet: Tätigkeitsbericht

Leitfaden zur Feststellung des Abfallendes bei der Vorbereitung zur Wiederverwendung

Abfallvermeidung sowie Wieder- oder Weiterverwendung stehen an oberster Stelle der Abfallhierarchie, denn dadurch können die Umweltbelastungen des Konsums verringert werden. Die Wiederverwendung oder die Verlängerung der Lebensdauer von Produkten, beispielsweise durch Reparatur, sind daher vorrangig.

Zur Förderung der Wiederverwendung wurde gemeinsam von der Umweltberatung, pulswerk GmbH und RepaNet ein praxistauglicher Leitfaden zur Feststellung des Abfallendes bei der Vorbereitung zur Wiederverwendung erstellt. Auftraggebende dieses Leitfadens waren die Bundesländer Wien, Burgenland, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Kärnten sowie das Bundesministerium für Klimaschutz,Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Der Leitfaden, der auf der Website des ReUse- und Reparaturnetzwerkes Österreichs (RepaNet) veröffentlicht wurde, bietet allen interessierten Anwendern Anleitungen, die eine gesicherte Feststellung des Abfallendes ermöglichen. Die beiliegenden Haupt- und Beiblätter umfassen die für eine Wiederverwendung relevanten Warengruppen. Dieses System ist nicht geschlossen angelegt, sondern für Erweiterungen offen.