LIFE DICCA Climate Change Adaption of the Ecosystem Danube Island

Anpassung der Donauinsel an den Klimawandel (2018–2023)

Ziel des Projekts ist, auf der Wiener Donauinsel eine geeignete Strategie zur Anpassung an den Klimawandel in einer Großstadt zu demonstrieren, welche in Städten mit ähnlichen geografischen Gegebenheiten replizierbar ist. Das Hauptziel ist die Erhöhung der Klimawandelresilienz der Ökosysteme auf der Donauinsel. Die geplanten Maßnahmen sollen dazu beitragen, die biologische Vielfalt zu schützen. Das Projekt zielt auch darauf ab, das Bewusstsein in den Bereichen Klima, Ökosysteme und Biodiversität zu schärfen und gleichzeitig Erhaltungskosten sowie CO2-Emissionen der Insel zu reduzieren. Auf diese Weise können unter anderem Beiträge zur EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel, zur Wasserrahmenrichtlinie, Hochwasserrichtlinie, Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutzrichtlinie sowie zur EU-Biodiversitätsstrategie 2020+ geleistet werden. Als Best-Practice-Modell soll das Projekt auch in anderen europäischen Städten Anwendung finden. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit den Städten Ulm (Deutschland) und/oder Nijmegen (Niederlande).

Erwartete Ergebnisse:

  • eine Anpassungsstrategie im Bereich Ökosysteme und Biodiversität für die Stadt Wien
  • eine Machbarkeitsstudie, die die Replizierbarkeit der Strategie nachweist
  • eine 15-prozentige Reduktion der Kosten für die Erhaltung der Donauinsel bei einer 20-prozentigen Reduktion der CO2-Emissionen
  • Mikroklima und Zielgebiete für Nutzerinnen und Nutzer spürbar verbessern
  • Schaffung von drei neuen Feuchtgebieten sowie nachhaltige Bewässerung von drei Trockenteichen
  • nachhaltiges Sedimentmanagementkonzept
  • Ausrottung oder Entfernung von Neobiota (gebietsfremde Arten) aus definierten Gebieten

→ Projektwebsite

→ EU LIFE Website