LIFE Network Danube+ Closing the gaps and promoting a river corridor system with an European perspective

Lückenschluss und Förderung eines Flusskorridorsystems mit europäischer Perspektive (2019–2023)

Die Donau hat durch Fluss- und Niederwasserregulierungen sowie den Bau von Kraftwerken entlang des Hauptstroms nur noch wenig von ihrer ursprünglichen ökologischen Beschaffenheit bewahrt. Auch Auenlebensräume sind durch Aufstauung und Flussregulierung stark beeinträchtigt worden.  

Im Rahmen von „LIFE Netzwerk Donau+“ werden rund 35 Hektar dieses dringend benötigten Lebensraums mit dauerhaft verbundenen Seitenarmen wiederhergestellt. Ein großer, natürlicher Seitenarm sowie mehrere neue Fischaufstiegshilfen sollen Fischen eine barrierefreie Wanderung in einem der letzten frei fließenden Abschnitte der oberen Donau sowie in mehreren Nebenflüssen und Auengewässern ermöglichen. Mit den Renaturierungsmaßnahmen in den Auen und Nebengewässern werden wichtige Lebensräume geschaffen, wie Laichplätze und Kinderstuben für Fische. Davon profitiert auch das Fischereiwesen. Das Projekt dient vor allem den geschützten rheophilen (vorzugsweise in strömenden Wasser lebenden) Fischarten der Donau und ihrer Auen, aber auch anderen (semi-)aquatischen Arten.

Spezifische Ziele sind:

  • Verbesserung der Lebensraumbedingungen durch die Schaffung neuer Lebensräume, die in der Donau und ihren Auen nicht mehr vorkommen, aber für das Überleben vieler gefährdeter Arten notwendig sind. Dazu gehören: 
    • Fließgewässerlebensräume wie Flachufer, Riffles (Untiefen) und steile Erosionsufer, für die rheophile Fauna und den Eisvogel (Alcedo atthis)
    • flache Auenlebensräume, für die typische Feuchtgebietsfauna 
  • Verbesserung der Lebensraumbedingungen durch Vernetzung bestehender und neu geschaffener Lebensräume und damit deren Zugänglichkeit, durch 
    • Wiederanbindung von Donauabschnitten, um rheophilen Fischen den Zugang zu frei fließenden Strecken zu ermöglichen
    • Wiederanbindung von Nebenflüssen mit geeigneten Laichplätzen
    • Vernetzung von hochproduktiven Auenlebensräumen
  • Nachweis der Eignung eines gezielten, stufenweisen Ansatzes zur Erreichung der Ziele der Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutzrichtlinie sowie der EU-Wasserrahmenrichtlinie in einem großräumlichen Maßstab
  • Nachweis der positiven Auswirkungen einer Pflanzenkläranlage auf die Wasserqualität und Lebensdauer eines großen Auengewässers

→ Projektwebsite

→ EU LIFE Website