Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Treffen mit dem Direktor des Green Climate Funds Im Zuge ihrer Teilnahme am UN-Klimagipfel in New York, traf Bundesministerin Maria Patek am 21. September den Direktor des Green Climate Funds Yannick Glemarec, der sich für die Zusage von 30 Millionen Euro bedankte.

Der Green Climate Fund (GCF) ist einer der wichtigsten internationalen Klimafonds und eines von mehreren Instrumenten, um die Ziele des Übereinkommens von Paris zu erreichen. Er wurde 2010 als Finanzierungsinstrument des internationalen Klimarahmenübereinkommens gegründet. Ein Problem für den GCF stellt der angekündigte Rückzug der USA aus dem Pariser Übereinkommen dar, der mit einem Wegfall der Beiträge der USA verbunden ist. Deshalb hat das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Finanzen beschlossen, einen österreichischen Beitrag für die neue Periode zur Verfügung zu stellen. Österreich wird den Beitrag auf 30 Mio. Euro gegenüber der Vorperiode erhöhen, dieser soll bereits 2019 zur Verfügung stehen. Direktor Yannick Glemarec bedankte sich im Gespräch mit Bundesministerin Patek für die Zusage von vorerst weiteren 30 Millionen Euro. 

„Österreich steht zu seinem Engagement in der internationalen Klimafinanzierung und zu seinen Verpflichtungen gegenüber dem Green Climate Fund, das habe ich heute im Gespräch mit Direktor Glemarec noch einmal betont. 30 Millionen Euro an neuen Finanzmitteln für den Green Climate Fund sind ein erster wichtiger Schritt, den der Direktor des Climate Funds ausdrücklich begrüßt hat“, freut sich Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek über das erfolgreiche Gespräch.

Insgesamt leistet Österreich im Zuge seiner gesamten internationalen Klimafinanzierung jährlich rund 180 Mio. Euro als Teil seiner Verantwortung im Rahmen der Beschlüsse des Übereinkommens von Paris. Andere Beiträge, neben dem GCF, umfassen Projekte und Programme, die beispielsweise von der Austrian Development Agency (ADA), der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) oder der Österreichischen Entwicklungsbank abgewickelt werden.