Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

12 Leuchturmprojekte

Mit den Leuchtturmprojekten werden jene Vorhaben ins Rampenlicht gerückt, mit denen man erste richtungsweisende Schritte zur Erreichung der Klima- und Energieziele setzen kann.

Fasadenbegrünung
Fasadenbegrünung, Foto: BMLRT / Paul Gruber

Wesentlich sind klar formulierte Zielbilder, Maßnahmen, Instrumente und Zuständigkeiten bei allen Leuchttürmen, um innerhalb der festgelegten Zeithorizonte die ersten spürbaren Etappen zur Dekarbonisierung zu setzen.

Die 12 Leuchturmprojekte

  • Leuchtturm 1: Effiziente Güterverkehrslogistik
  • Leuchtturm 2: Stärkung des schienengebundenen öffentlichen Verkehrs (ÖV)
  • Leuchtturm 3: E-Mobilitätsoffensive
  • Leuchtturm 4: Thermische Gebäudesanierung
  • Leuchtturm 5: Erneuerbare Wärme
  • Leuchtturm 6: 100.000-Dächer Photovoltaik und Kleinspeicher-Programm
  • Leuchtturm 7: Erneuerbarer Wasserstoff und Biomethan
  • Leuchtturm 8: Green Finance
  • Leuchtturm 9: Energieforschungsinitiative 1 – Bausteine für die Energiesysteme der Zukunft
  • Leuchtturm 10: Energieforschungsinitiative 2 – Programm Mission Innovation Austria
     
  • Neu: Leuchtturm 11: Kommunikation – Bildung und Bewusstsein schaffen
    (Artikel
    Klimafreundliches Handeln)

Eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende kann nur gelingen, wenn sie von allen mitgetragen und vorangetrieben wird. Damit dies gelingen kann, sind sowohl die aktive Bewusstseinsbildung als auch die Erarbeitung einer gemeinsamen Kommunikationsstrategie mit allen Stakeholdern Kernelemente der kommunikativen Leitlinie.

Die Lust zum Mitmachen und die Nachfrage nach klimafreundlichen und energieeffizienten Produkten, Dienstleistungen und Technologien sollen durch zielgerichtete Informationskampagnen und verstärkte Bewusstseinsbildung geweckt werden.  

Die österreichische Bioökonomiestrategie ist ein wesentlicher Eckpfeiler der Klima- und Energiestrategie. Ziel ist es die Chancen der Bioökonomie optimal zu nutzen und in ein ökologisch nachhaltiges Wirtschaftswachstum umzusetzen. Dabei gelten die natürlichen Stoffkreisläufe als Vorbild.

Das langfristige Ziel der Bioökonomie ist, den fossilen Material- und Energieverbrauch zu reduzieren und ihn gleichzeitig durch nachwachsende Rohstoffe zu substituieren.

Das Leuchtturmprojekt umfasst unter anderem die Erstellung einer nationalen Rahmenstrategie und darauf aufbauend eines österreichischen Aktionsplans, die Gründung und Förderung einer Bioökonomie-Plattform, die Nutzung von regionalen, technologischen, und infrastrukturellen Stärken sowie Kompetenzen in Forschung, Technooogie und Innovation (FTI) und auch die verstärkte Förderung von Bioökonomie-Start-Ups.