Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Kernenergie in der Europäischen Union Mit rund 110 Reaktoren ist in der Europäischen Union circa ein Viertel aller Reaktoren weltweit in Betrieb.

14 der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) betreiben derzeit keine Kernkraftwerke. Ein Mitgliedstaat betreibt zwar selbst kein Kernkraftwerk (KKW), ist aber Miteigentümer. In nur drei Mitgliedstaaten sind Kernkraftwerke tatsächlich in Bau (Mochovce in der Slowakei, Olkiluoto in Finnland und Flamanville in Frankreich). In mehreren Mitgliedstaaten befinden sich KKW-Projekte mehr oder weniger konkret in Planung. Ein Mitgliedstaat (Polen) beabsichtigt ein Kernenergieprogramm neu zu starten. Von den 13 Mitgliedstaaten, die derzeit selbst ein Kernkraftwerk betreiben, haben nur zwei konkrete Ausstiegspläne (Deutschland und Belgien), in drei weiteren Mitgliedstaaten ist die Situation derzeit offen.

Kernreaktoren in der EU
Staat Reaktoren in Betrieb Reaktoren in Bau Status/Ausstieg Prozentanteil der Stromproduktion 2019
Belgien 7 0 Ausstieg bis 2025 beschlossen 47,56
Bulgarien 2 0 Neubaupläne (Baustelle in Belene suspendiert) 37,53
Dänemark 0 0 Keine KKW, Parlamentsbeschluss 1985 -
Deutschland 6 0 Beschleunigter Ausstieg bis 2022 beschlossen 12,36
Estland 0 0 Keine KKW -
Finnland 4 1 Neubauprojekt 34,71
Frankreich 57 1 Keine Ausstiegspläne, Reduktion des Anteils auf 50 Prozent bis 2030 angepeilt, Neubaupläne suspendiert 70,58
Griechenland 0 0 Keine KKW -
Irland 0 0 Keine KKW -
Italien 0 0 Ausstieg per Volksentscheid 1987, per Referendum 2011 Wiedereinstieg abgelehnt -
Kroatien 50 Prozent von 1 0 50 Prozent Miteigentümerschaft am KKW Krško in Slowenien bezieht anteilig Strom aus dem KKW Krško
Lettland 0 0 Keine KKW -
Litauen 0 0 KKW Ignalina abgeschaltet, Neubaupläne suspendiert -
Luxemburg 0 0 Keine KKW -
Malta 0 0 Keine KKW -
Niederlande 1 0 Ausstieg bis 2003 beschlossen, jedoch 2005 wieder aufgehoben 3,15
Österreich 0 0 Keine KKW, 1978 per Volksentscheid abgelehnt -
Polen 0 0 Neubaupläne, Einstieg bis 2025 in Vorbereitung -
Portugal 0 0 Keine KKW -
Rumänien 2 0 Neubaupläne, Bau unterbrochen 18,47
Schweden 7 0 Ursprüngliche Ausstiegspläne 2010 aufgehoben, Politische All-Parteien-Vereinbarung 2016: Bestandsgarantie für bestehende KKW, Ersatzinvestitionen bei Schließung möglich 33,97
Slowakei 4 2 Neubaupläne 53,86
Slowenien 50 Prozent von 1 0 Kroatien hält eine 50 Prozent Miteigentümerschaft am KKW Krško 37,04 Anteile davon an Kroatien
Spanien 7 0 Schrittweiser Ausstieg bis 2024 beschlossen, jedoch neues Gesetz, das es ermöglicht Nutzungsdauer der KKW zu verlängern 21,42
Tschechische Republik 6 0 Neubaupläne 35,23
Ungarn 4 0 Neubaupläne 49,24
Zypern 0 0 Keine KKW -
gesamt 108 4    
         

Betreiberstaaten sind fett markiert. Die Daten beruhen unteranderem auf der Power Reactor Information System Datenbank (PRIS) der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), https://www.iaea.org/pris/. Detailierte Angaben zu allen KKW in Europa finden Sie in einer WebGIS-Applikation auf der Website des Umweltbundesamtes.