Radioaktivitätsüberwachung in Österreich  6. Österreichische Strahlenschutzplattform zum Nachsehen

Am 16. Mai 2022 war es wieder so weit: Interessierte konnten im Rahmen einer Hybridveranstaltung acht Vorträge zum Thema Strahlenschutz mitverfolgen und Fragen an die Expertinnen und Experten stellen.

Die 6. Österreichische Strahlenschutzplattform widmete sich der Radioaktivitätsüberwachung in Österreich. Die Vorträge wurden erstmals aufgezeichnet und können auf dem → YouTube-Kanal des BMK abgerufen werden.

Aufgezeichnete Vorträge der 6. Strahlenschutzplattform:

  • Strahlenschutzrechtliche Vorgaben für die Radioaktivitätsüberwachung in Österreich (Nina Cernohlawek, BMK)
  • Lebensmittelüberwachung auf Radioaktivität (Manfred Ditto, BMSGPK)
  • Das laborgestützte Überwachungsnetz auf Radioaktivität in Österreich (Christian Katzlberger, AGES Wien)
  • Worst-Case-Analyse zu Situationen in der Ukraine (Verena Ehold, BMK)
  • Das österreichische Strahlenfrühwarnsystem (Leondios Kratzwald und Roberto Bär, Umweltbundesamt)
  • Technische Hintergründe zum österreichischen Strahlenfrühwarnsystem (Martin Exler, Firma GIHMM)
  • Beweissicherungsprogramm radioaktiver Emissionen grenznaher KKWs und Probenahmeplanung bei großräumiger Kontamination (Dietmar Roth und Florian Smecka, AGES)