Ereignis im Kernkraftwerk Olkiluoto (Finnland)

Laut einer Meldung der finnischen Atomaufsichtsbehörde STUK kam es am Donnerstag, 10. Dezember 2020, um etwa 11:30 Uhr MEZ im Kernkraftwerk Olkiluoto zur Notabschaltung von Block 2. Für Österreich besteht keine Gefahr.

Aktueller Informationsstand zum Unfallgeschehen

Die folgenden Informationen entsprechen dem Stand von 10. Dezember 2020, 16:30 Uhr MEZ.

Laut Angaben der Behörden in Finnland wurde erhöhte Strahlungswerte im Kühlkreislauf festgestellt. Daraufhin wurde sicherheitshalber eine Notabschaltung durchgeführt. Inzwischen liegen die Strahlungswerte im Kühlkreislauf wieder im Normalbereich. Laut STUK liegen keine Hinweise vor, dass bei dem Vorfall Brennelemente beschädigt wurden. Daher ist gemäß den Betreibern des Kernkraftwerks die Notlage beendet.

Nach momentanem Wissensstand funktionieren alle Sicherheitssysteme einwandfrei. Die Strahlenwerte außerhalb der Anlage sind im Normalbereich.

Weiters meldet STUK über ihre Website stuk.fi, dass auch vor Ort keine Gefahr für Menschen und die Umwelt besteht. Daher sind keine Schutzmaßnahmen notwendig.

Die Luftmassen im Bereich des Kernkraftwerks Olkiluoto ziehen derzeit Richtung Norden. Die Wetterlage ist stabil. Das finnische Kernkraftwerk liegt im Norden Europas und ist rund 1.400 Kilometer von der österreichischen Landesgrenze entfernt.

Auswirkungen auf Österreich

Für Österreich besteht keine Gefahr. Daher sind keine Schutzmaßnahmen in Österreich notwendig.

Die Expertinnen und Experten des BMK beobachten laufend die Entwicklung der Situation und stehen mit den Behörden anderer Länder und der Internationalen Atomenergieorganisation in Kontakt. Sollten sich Änderungen ergeben, die für Österreich relevant sind, setzen sie sofort die nötigen Schritte.

Auswirkungen in Finnland

Nach derzeitigem Wissensstand ist gibt es aktuell keine Auswirkungen außerhalb des Kernkraftwerks Olkiluoto.

Berichterstattung der Aufsichtsbehörde STUK in Englisch und in Finnisch

Weitere Informationen

Gesicherte Informationen zu diesem Ereignis erhalten Sie ausschließlich von den offiziellen Kanälen der Behörden und der Internationalen Atomenergieorganisation.