Ursache für Störung in Kernkraftwerk Olkiluoto geklärt

Am Donnerstag den 10. Dezember 2020 kam es in Block 2 des finnischen Kernkraftwerks Olkiluoto zu einer Notabschaltung. Die Ursache der Störung konnte inzwischen geklärt werden.

Laut finnischer Atomaufsichtsbehörde (STUK) wurden im Laufe von geplanten Wartungsarbeiten Filter des Wasseraufbereitungssystems beschädigt. In diesem System wird das Wasser des Kühlkreislaufs gereinigt und radioaktive Stoffe herausgefiltert. Durch die Beschädigung der Filter im Wasseraufbereitungssystem gelangten vermehrt radioaktive Stoffe zurück in den Kühlkreislauf und verursachten dort erhöhte Strahlungswerte. Dies löste eine Notabschaltung des Reaktors aus. Inzwischen ist die Anlage wieder stabil und die Betreiber arbeiten an der Wiederinbetriebnahme.

Alle Sicherheitssysteme des Kernkraftwerks funktionierten einwandfrei. Für Österreich bestand keine Gefahr. Das finnische Kernkraftwerk liegt rund 1.400 Kilometer von der österreichischen Landesgrenze entfernt.