Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Zuständigkeiten und Aufgaben

Für welche Behörden ist Radon relevant?

  • Die Gemeinden als Baubehörde
  • Die Landesregierungen beziehungsweise die Stadt Wien als Vollzugsbehörde der Natürlichen Strahlenquellenverordnung

Ihre Aufgaben im Zusammenhang mit Radon:

  • Für Neubauten wird in der Baugesetzgebung der Länder die Umsetzung von Radonschutz im Sinne von Vorsorgemaßnahmen gefordert. Die Umsetzung obliegt der Baubehörde.
  • Für bestimmte Arbeitsplätze muss gemäß Natürlicher Strahlenquellen-Verordnung (NatStrV) eine Dosisabschätzung für die Beschäftigten durchgeführt werden. Zuständig für den Vollzug der NatStrV sind die jeweiligen Landesregierungen beziehungsweise die Stadt Wien.
  • Das Bundesministerium und die Fachstelle für Radon führen in Kooperation mit den Landesregierungen diverse Projekte und Messkampagnen durch.

Auszug aus der OIB Richtlinie 3 Kapitel 8.2.1:

Gebäude mit Aufenthaltsräumen in Radonvorsorgegebieten oder Radonschutzgebieten sind so auszuführen, dass ein die Gesundheit der Benutzer gefährdender Radoneintritt aus dem Unter­grund verhindert wird. Dies gilt jedenfalls als erfüllt, wenn der Referenzwert von 300 Bequerel pro Kubikmeter (Bq/m³) für die Aktivitätskonzentration von Radon in der Luft im Jahresmittel in den Aufenthaltsräumen eingehal­ten wird.

OIB-Richtlinie 3

Radonvorsorgegebiete und Radonschutzgebiete werden in der neuen Radonschutzverordnung geregelt. Diese ist Teil der Neufassung des Strahlenschutzrechts.