Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

In der Landwirtschaft

Der Einsatz eines elektrisch betriebenen Hoftracs ermöglicht einen flexiblen und umweltschonenden Fahrzeugeinsatz in der Landwirtschaft.

Barbara und Harald Trippl betreiben einen landwirtschaftlichen Betrieb in Oberösterreich. Angetrieben durch das Ziel einer umweltschonenden und nachhaltigen Betriebsführung wurde ein neuer, elektrisch betriebener Hoftrac angeschafft, der im Rahmen des klimaaktiv mobil-Programms gefördert wurde. Dieser kann flexibel für viele Arbeiten am ganzen Hof eingesetzt werden.

Neben einer Reduktion der Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) durch den Verzicht auf Diesel als Treibstoff, ermöglicht der neue Hoftrac auch eine Reduktion der Lärmemissionen sowie eine Verbesserung der Arbeitsergonomie.

Der Strom für den Hoftrac stammt aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage, die neben dem neuen Nutz-Fahrzeug auch Strom für einen Elektro-Personenkraftwagen und ein Elektro-Moped liefert. Pro Jahr können durch den neuen Hoftrac rund 4 Tonnen CO2 und 7 Kilogramm Stickstoffoxide (NOx) und eingespart werden.