Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

1. Tourismus-Mobilitätstag am 16. Oktober 2014, Innsbruck

Die Bundesministerien für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, für Verkehr, Innovation und Technologie und für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft veranstalteten gemeinsam am 16. Oktober 2014 den 1. Tourismus-Mobilitätstag in der Hofburg in Innsbruck.

Nach einer Einführung in die touristische Mobilität mit Blick auf die verschiedenen Perspektiven und die Bedürfnisse der einzelnen Sektoren und Stakeholder, standen vor allem der Informationsaustausch und die Vernetzung von tourismus-, verkehrs- und umweltpolitisch Verantwortlichen aller Ebenen im Vordergrund.

Experten aus Tourismus, Verkehr und Umwelt bekräftigten am Vormittag, dass die gute Erreichbarkeit von Tourismusdestinationen ein entscheidender Faktor für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich ist. Der erwartete Zuwachs von Gästen sowie häufigere Kurzreisen, ein verändertes Mobilitätsverhalten, die demographische Entwicklung und auch der Klimawandel verlangen nach adäquaten Mobilitätsangeboten im Tourismus - sowohl im Hinblick auf die Erreichbarkeit der Destination als auch auf die Mobilität vor Ort. Am Nachmittag bekamen die rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anregungen, wie erfolgreiche betriebliche, regionale und überregionale Mobilitätslösungen und Informationskampagnen aussehen können und nutzten die Möglichkeit sich auszutauschen und zu vernetzen.