Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Ziele des Bundesministeriums

Das Bundesministerium ist bestrebt, den Anteil des Fuß- und Radverkehrs am Modal Split, also an der Verkehrsmittelwahl, durch Verbesserung der Rahmenverbindungen für diese Verkehrsarten zu erhöhen. Es konzentriert sich dabei auf jene Einflussmöglichkeiten, die ihm in rechtlicher Hinsicht offen stehen.

Fußgeherinnen und Fußgeher beim Überqueren des Zebrastreifens

Das Bundesministerium hat eine Fachabteilung mit den Agenden des nicht motorisierten Verkehrs betraut. Hier werden Anliegen und Vorschläge der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer am Rad und zu Fuß gesammelt und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachabteilungen geprüft und bewertet. Darüber hinaus werden Entwicklungen und Erfahrungen auf nationaler und internationaler Ebene beobachtet und gesammelt. Diese fließen ebenso in die Bewertung von Maßnahmen ein wie jüngste Erkenntnisse aus Forschung und Lehre.