Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Alpine Innovation for Combined Transport – AlpInnoCT

Logo AlpInnoCT

(Dauer: 2016-2019, ETZ-Alpenraumprogramm, Lead Partner: Oberste Baubehörde im Bayrischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr)

Die Alpen sind ein empfindliches Ökosystem, das vor belastenden Emissionen und den Auswirkungen des Klimawandels geschützt werden muss. Laufender Zuwachs des Güterverkehrsaufkommens führt zu verschiedenen Umweltproblemen. Diese Trends verstärken die Notwendigkeit, bestehenden Verkehr zu überdenken und innovative Modelle zu entwickeln, um den Alpenraum zu schützen, wie auch im EU-Weißbuch für Verkehr festgehalten wurde.

Ziele und positive Folgen

Die europäische Strategie für den Alpenraum (EUSALP) setzt sich zum Ziel, ökologischen Verkehr zu stärken und effizientere Güterverkehrskorridore zu entwickeln. Oft aber könnte die Effizienz des Kombinierten Verkehrs gesteigert werden.

BMK-Studie zum Kombinierten Verkehr im Projekt „AlpInnoCT“

Die Studie hat sich zum Ziel gesetzt, Szenarien für den Kombinierten Verkehr im transalpinen Güterverkehr nach 2030 zu entwerfen. Hierfür wurde die aktuelle Situation analysiert, wichtige Akteure zu ihren Erwartungen befragt, Chancen und Risiken dargestellt und auf Grund dieser Informationen drei unterschiedliche Szenarien für die künftige Entwicklung des transalpinen Kombinierten Verkehrs entworfen.