Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Maßnahmen

Angesichts der wachsenden Verkehrsströme in und durch Österreich, insbesondere auf der Straße, hat die österreichische Verkehrspolitik schon frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um umweltfreundliche Verkehrsarten wie den Kombinierten Verkehr zu fördern.

Diese Maßnahmen umfassen

  • finanzielle Anreize wie Investitionsbeihilfen, Abgeltung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen und steuerliche Begünstigungen
  • ordnungspolitische Rahmenbedingungen
  • Infrastrukturmaßnahmen für die Schiene und den Kombinierten Verkehr

Das Bundesministerium (Abteilung Kombinierter Verkehr) hat eine Studie mit dem Titel "Marktbedingungen der Rollenden Landstraße nach Infrastrukturausbauten auf der Brenner- und Südachse" in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse der Studie, die vom deutschen Beratungsbüro KombiConsult erstellt wurde, liegen nun vor. Sie zeigen die wesentlichen Chancen für die Rollende Landstraße auf, die sich durch den Brenner Basistunnel sowie die Koralmbahn und den Semmering Basistunnel ergeben. Die Zusammenfassung der Studie finden Sie im folgenden Dokument.

Studie: Analyse der Marktbedingungen für die RoLa (PDF, 107 KB)