Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

S 10 Mühlviertler Schnellstraße

verläuft von Unterweitersdorf (A 7) über Freistadt bis zur Staatsgrenze bei Wullowitz

Am 21. Dezember 2015 wurde der gesamte Abschnitt von Unterweitersdorf bis Freistadt Nord der S 10 Mühlviertler Schnellstraße unter Verkehr genommen.

Für den weiterführenden Abschnitt der S 10 von Freistadt Nord bis Rainbach Nord ist derzeit im Bundesministerium die Umweltverträglichkeitsprüfung in Durchführung. Im Zuge dieser Prüfung werden sämtliche mögliche Auswirkungen des Projektes (sowohl in der Bauphase als auch im späteren Betrieb) auf die Bevölkerung und den Naturraum im Sinne eines "vorsorgenden" Schutzes von unabhängigen, von der Behörde bestellten Sachverständigen untersucht und bewertet.

Der Baubeginn dieses rund sieben Kilometer langen Abschnittes ist im Jahre 2021, die Verkehrsfreigabe im Jahre 2024 geplant. Die Realisierung des letzten Teilabschnittes der S 10 von Rainbach Nord bis zur Staatsgrenze erfolgt in Abhängigkeit vom Verkehrsaufkommen sowie von den Planungen zur Fortführung der Schnellstraße in Tschechien.

Die S 10 ist eines der wichtigsten Straßenbauprojekte in Oberösterreich. Sie dient der infrastrukturellen Erschließung des Mühlviertels und ist für die Standortsicherung der Bezirke Freistadt und Urfahr-Umgebung von großer Bedeutung. Auch überregional betrachtet, profitiert die Wirtschaft von der neuen Schnellstraße, da mit ihr der oberösterreichische Zentralraum an den südböhmischen sowie den Ostseeraum angebunden wird. Neben der Wirtschaft profitieren vor allem die Region und deren Bevölkerung vom Bau der S 10. Sie führt in Zukunft zu massiven Verkehrsentlastungen auf der bestehenden B 310 und damit zu hohen Immissionsentlastungen in den Siedlungsbereichen.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Asfinag.

RIS – Bundesstraßengesetz, Beschreibung des Streckenverlaufs im Verzeichnis 2