Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Sicherheitsüberprüfung

Darunter versteht man die Abklärung der Vertrauenswürdigkeit eines Menschen anhand der Angabe von umfangreichen personenbezogenen Daten.

Eine Sicherheitsüberprüfung benötigen Sicherheitsbeauftragte von Flugplatzhaltern, Luftfahrtunternehmen, reglementierten Beauftragten, reglementierten Lieferanten, bekannten Versendern, bekannten Lieferanten und geschäftlichen Versendern, die die Verpflichtungserklärung für ihr Unternehmen unterzeichnen sowie Screener von reglementierten Beauftragten.

Die Sicherheitsüberprüfung ist alle 5 Jahre beim Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) unter dieser Adresse zu beantragen: sylvia.moros@bmk.gv.at

Sicherheitsbeauftragte sowie Personen, die Durchsuchungen durchführen, haben gemäß § 2 (7) Luftsicherheitsgesetz und § 1 (3) der Nationalen Sicherheitsprogramm-Verordnung eine Sicherheitsüberprüfung beantragen.

Sicherheitsüberprüfungen auf Ersuchen von Unternehmen sind kostenpflichtig und betragen für die hier vorgesehene Klassifizierungsstufe "vertraulich" 247,09 Euro. Jedes Unternehmen, das um eine Sicherheitsüberprüfung ersucht, hat diese Kosten selbst zu tragen, die dann mittels eines Zahlscheins, der gemeinsam mit dem Ergebnis der Sicherheitsüberprüfung übermittelt wird, zu begleichen sind.