Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

S 31 Burgenland Schnellstraße

verläuft von Eisenstadt/Ost über den Knoten Eisenstadt (A 3) und Knoten Mattersburg (S 4)  bis nach Steinberg-Dörfl (B 50)

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts sowie zur Vermeidung von Frontalkollisionen ist im Abschnitt Knoten Mattersburg bis Anschlussstelle Weppersdorf/St. Martin die Errichtung einer baulichen Mitteltrennung sowie eine Verbreiterung der Fahrbahn vorgesehen. Die vorhandenen Brücken, Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen und die Auf- und Abfahrten der Anschlussstellen sollen angepasst werden. Neben einer Sanierung der bestehenden Fahrbahn sollen auch die bestehenden Entwässerungsanlagen erneuert werden.

Die Freigabe des Einreichprojektes für die Durchführung weiterer Planungsschritte wurde der Asfinag im Jänner 2018 erteilt. Der Baubeginn erfolgte im März 2019.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Asfinag.

RIS – Bundesstraßengesetz, Beschreibung des Streckenverlaufs im Verzeichnis 2

Derzeitige Verfahren zur S 31 Burgenland Schnellstraße