Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Kampagne zu Sicherheit am Motorrad – Vorsicht fährt besser!

Hohe Geschwindigkeit führt zu den meisten Unfällen auf kurvenreichen Straßen. Fahren Sie den Verhältnissen angepasst und achten Sie besonders auf entgegenkommende Gefahren! Mit etwas weniger Tempo lassen sich Fehler leichter vermeiden. Bitte bleiben Sie gesund.

Bild nur Kampagne "Vorsicht fährt besser!"

Der Sommer steht vor der Türe und mit dem warmen Wetter zieht es auch wieder viele Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer hinaus auf die Straßen. Daher gilt es für den Spaß am Zweirad einige Grundregeln und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Mit der Kampagne „Vorsicht fährt besser!“ möchte das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für Achtsamkeit, Rücksicht und mehr Sicherheit am Motorrad sensibilisieren.

Sicher vor, während und nach der Ausfahrt

Um die eigene Sicherheit und jene aller anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer optimal zu gewährleisten, sollte schon vor der Ausfahrt mit dem Motorrad einiges beachtet werden. Generell gilt, eine Fahrt nur im ausgeschlafenen und fitten Zustand anzutreten, um die volle Konzentrationsfähigkeit der Fahrerin oder des Fahrers zu garantieren. Zudem muss die Technik des Motorrades immer zu 100 Prozent funktionieren. Eine Kontrolle der Bremsanlage, Reifen und der geschmierten Kette wird ebenso dringend empfohlen wie die des Motors. Natürlich darf auch auf die adäquate Adjustierung nicht vergessen werden. Tragen Sie immer einen geprüften Vollvisierhelm sowie Schutzkleidung in Form von Jacke und Hose bzw. Overall, Handschuhe, Nierengurt und Stiefel. Zusätzlich Regenbekleidung mitzuführen ist im Fall der Fälle ebenfalls ratsam.

Wenn Sie mit dem Motorrad unterwegs sind, denken Sie immer auch für andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer mit, fahren Sie vorausschauend um heikle Situationen möglichst zu vermeiden und im Ernstfall richtig zu reagieren. Das ist beim Motorradfahren essenziell, weil es dabei immer um die eigene Gesundheit geht! Bedenken Sie, dass man auf dem Zweirad leicht übersehen oder zu spät wahrgenommen wird. Fahren Sie daher nicht im toten Winkel anderer Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer und sorgen Sie für gute Beleuchtung, helle Bekleidung, kräftige Farben (Helm) und mittiges Fahren auf dem Fahrstreifen. Vorausschauend fahren wird hier ebenso zum Gebot, denn eine sichere Vollbremsung mit kurzem Bremsweg ist eine Notwendigkeit. Besondere Vorsicht ist in den Kurven geboten. Dabei gilt: Kopf in die Kurve drehen, gleichmäßig Gas geben und der Mittellinie fernbleiben.

Verkehrssicherheit geht alle etwas an

Letztlich geht umfassende Sicherheit auf Österreichs Straßen alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer an. Von Fußgängerin und Fußgänger bis zu Lkw-Fahrerin und- Fahrer. Doch gerade das Motorrad bedarf aufgrund der potentiellen Gefahr für die Fahrerin oder den Fahrer eines besonderen Maßes an Eigenverantwortung. Das richtige Verhalten auf dem Zweirad – sei es nun richtiges Kurvenfahren, Notbremsungen oder Ausweichmanöver – muss daher regelmäßig trainiert werden. Wenn solche Manöver automatisiert sind, hat man auch deutlich bessere Chancen echte Gefahrensituationen zu meistern. Und dadurch werden Österreichs Straßen wieder ein Stück weit sicherer. Und vor der nächsten Ausfahrt gemäß dem Motto „Vorsicht fährt besser!“ natürlich auch auf das Tempo achten!

Weitere Informationen zu Sicherheit am Motorrad erfahren Sie in unserer Broschüre „Respect“.

Zusätzlich konzentrierte sich die fünfte Ausschreibung des Verkehrssicherheitsfonds unter dem Motto „Freiheit auf 2-Rädern – Aber sicher!“ auf die Verbesserung der Sicherheit von motorisierten Zweiradfahrerinnen und Zweiradfahrern, um optimale Lösungsansätze anbieten zu können. Alle im Rahmen der Ausschreibung als förderungswürdig beurteilten Projekte können öffentlich eingesehen werden.