Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2018

Logo zum Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2018

Bei den Staatspreisen handelt es sich um die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich. Die Verleihung ist eine bisher gemeinsame von zwei Ministerien (BMLRT und BMK) und der Umwelt- und Energietechnologiebranche breit getragenen Veranstaltung, bei der zukunftsweisende Leistungen und Innovationen dieser Branche sichtbar gemacht und vor den Vorhang geholt werden. Mit der Verleihung der Staatspreise für Umwelt- und Energietechnologie durch zwei Ministerien und mit dem Sonderpreis Ressourceneffizienz stellt diese Leistungsschau der österreichischen Umwelt- und Energietechnologiebranche ein Highlight im Jahr 2018 dar. Die Kombination der Preisverleihung mit dem fachlich ausgerichteten Event der envietech 2018 am selben Tag hat sich bei den bisherigen Verleihungen sehr bewährt. Am 30. Oktober 2018 fand in Graz die Staatspreisverleihung statt. Im Rahmen des Staatspreises gelangen 2018 folgende zwei Staatspreise, die jeweils auf österreichischen Bundesstrategien beruhen, sowie ein Sonderpreis "Ressourceneffizienz" zur Vergabe.

Kategorie "Umwelt, Klima & Energie"

Die Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Elisabeth Köstinger verlieh den Staatspreis 2018 "Umwelt- und Energietechnologie" in der Kategorie: „Umwelt, Klima & Klima“ basierend auf dem Masterplan Umwelttechnologie (MUT), der Klima- und Energietrategiemsowie dem Energieeffizienzgesetz.

Kategorie "Forschung & Innovation"

Der ehemalige Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Norbert Hofer verlieh den Staatspreis 2018 "Umwelt- und Energietechnologie" in der Kategorie: „Technologie & Innovation“ basierend auf der Energieforschungsstrategie und der FTI-Strategie des Bundes.

Sonderpreis 2018 "Ressourceneffizienz"

Zusätzlich wurde ein Sonderpreis Ressourceneffizienz von der Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Elisabeth Köstinger vergeben.