Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bisherige Stationen Die österreichischen Umwelttechnikunternehmen exportieren ihre Produkte und Dienstleistungen in die ganze Welt, der Schwerpunkt liegt aber deutlich im europäischen Raum. Durch die Initiative sollen Unternehmen (insbesondere KMU) bei der Internationalisierung nachhaltig unterstützt werden.

Seit Start dieser Initiative im Jahr 2005 haben über 400 VertreterInnen von über 200 Unternehmen an dieser Initiative teilgenommen. Bei circa 90 Prozent dieser Unternehmen handelt es sich um kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Aufgrund dieses Erfolges konnte die Exportinitiative neben Osteuropa frühzeitig auch auf die Erschließung ferner Märkte wie China, die VAE oder die USA und Kanada ausgeweitet werden. Insgesamt machte die Exportinitiative Umwelttechnologien seit 2005 in 16 Staaten Station

Stationen 2005

Zagreb (Kroatien), Moskau (Russland), Bukarest (Rumänien).

Stationen 2006

New York (USA), Arad (Rumänien), Sofia (Bulgarien).

Stationen 2007

Seoul (Südkorea); St. Petersburg (Russland), Lwiw, Kiew, Donezk, Charkiw (Ukraine), Bukarest (Rumänien), Peking (China), Dubai und Abu Dhabi (VAE), Arad (Rumänien),

Stationen 2008

Amman und Damaskus (Jordanien und Syrien), Budapest (Ungarn), Tunis (Tunesien).

Stationen 2009

Tokio (Japan), Los Angeles (USA), St. Petersburg (Russland).

Ab 2010

  • 22.-23. März 2010 Whistler (Kanada);
  • 4.-6. Mai 2010 Peking, Nanjing und Shanghai (China),
  • 5.-7. April 2011 Türkei (Ankara),
  • 16,-17. Juni 2011 St. Petersburg (Russland),
  • 9-13. Dezember 2012 St. Petersburg (Russland),
  • 6.-10. Mai 2013 Chengdu, Chongqing, Shenyang (China),
  • 15.-17. Oktober 2014 Seoul (Südkorea),
  • 4. – 8..Mai 2015 Hangzhou, Shanghai (IE-Expo), Chengdu (China),
  • 28.Februar - 3. März 2016 Teheran (Iran),
  • 8.-10. November 2016, Peking (China) und
  • 15.-16. November 2017, Bonn (BRD, COP 23).

Für teilnehmende Unternehmen wurden im Rahmen von Austria Showcases und Wirtschaftsmissionen unter anderem Gespräche mit potentiellen Kunden vor Ort organisiert. Bei einzelnen Stationen werden, um die Bekanntmachung von österreichischen Umwelttechnologien im Ausland zu steigern und damit mittelfristig zu einer Steigerung des Exportes von österreichischen Umwelttechnologien beizutragen Business Guides in der jeweiligen Landessprache aufgelegt und verteilt.