Erneuerbaren-Ausbau: Stromerzeugung

Die Gewinnung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung von Klima- und Umweltschutzzielen. Damit die Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen gesteigert wird, ist mit dem Bundesgesetz über den Ausbau von Energie aus erneuerbaren Quellen (Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG)) für bundesweite Förderungen ein vereinfachter und einheitlicher Rahmen in Österreich geschaffen.

AdobeStock_169610918
  Foto: Calado - stock.adobe.com

Mit der „Investitionszuschüsseverordnung Strom“ wird neu geregelt, wie und wofür Förderungen beantragt werden können. Förderungen sind vorgesehen für

  • die Neuerrichtung und Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen bis 1 MW und Stromspeichern, 
  • die Neuerrichtung und Revitalisierung von Wasserkraftanlagen bis 25 MW
  • die Neuerrichtung von Windkraftanlagen bis 1 MW sowie 
  •  die Neuerrichtung von Biomasseanlagen bis 50 kW

Insgesamt sind dafür fast 300 Millionen Euro budgetiert. Damit wird eine Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern im Ausmaß von rund einer Terawattstunde (TWh) ermöglicht. Für jede Technologie gibt es einen eigenen Starttermin.

Termine für Calls

  • Photovoltaikanlagen und Stromspeicher: von 18. Oktober bis 15. November 2022 (Kategorie A) sowie von 18. Oktober 2022 bis 29. November 2022 (Kategorie B, C und D) läuft der vierte Call.
  • Kleinwasserkraft: seit 20. September 2022 bis 1. November 2022 (Kategorie A und B) besteht der dritte Call. Der vierte Call startet am 8. November 2022 bis 20. Dezember 2022 (Kategorie A und B). Am 24. Mai 2022 startete der Call für Wasserkraftanlagen gem. § 56a (1a) EAG (2-25 MW).
  • Windkraftanlagen und Anlagen auf Basis von Biomasse: Seit 20. September 2022 bis 15. November 2022 stehen Fördermittel für im zweiten Call zur Verfügung.

Auf der Website der EAG-Förderabwicklungsstelle finden Sie alle Informationen dazu.

Mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) wurde auch das Modell der Marktprämie in Österreich eingeführt und damit neue Bedingungen hinsichtlich der Vermarktung von Elektrizität (Direktvermarktung), der Förderung und damit im Zusammenhang auch der Bankfinanzierung von erneuerbaren Energien-Projekten geschaffen. Die EAG-Marktprämienverordnung 2022 ist am 5.Oktober 2022 in Kraft getreten.

Termine zu Ausschreibungen

  • Der Gebotstermin für Photovoltaikanlagen (700.000 kWp), Anlagen auf Basis von Biomasse ( 7.500 kW) sowie Windkraftanlagen (190.000 kW) ist der 13. Dezember 2022.
  • Eine gemeinsame Ausschreibung von Wind- und Wasserkraftanlagen (20.000 kW) findet mit dem Gebotstermin zum 6. Dezember 2022 statt.
  • Anträge auf Marktprämie können seit 11. Oktober 2022 auf der Website der EAG-Förderabwicklungsstelle gestellt werden.