Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Umweltgesamtrechnungen: Mit der Umwelt rechnen Im Rahmen von Umweltgesamtrechnungen werden Wirtschafts- und Umweltdaten miteinander verknüpft. Die Website www.umweltgesamtrechnung.at ermöglicht, Umweltauswertungen auch für die einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) zu erstellen und miteinander zu vergleichen. Dadurch werden die Auswirkungen von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Tätigkeit in der EU auf die Umwelt transparenter.

Individuelle Auswertungen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch, welcher zwischen Energiesteuern und Emissionen?
Wie sieht dabei das Ranking der einzelnen Staaten der Europäischen Union (EU) aus?

Antworten auf diese Fragen werden auf der Website www.umweltgesamtrechnung.at  in Form von Google Motion Charts anschaulich dargestellt: Anwenderinnen und Anwender können mit diesem Tool ihre individuellen Auswertungen für zahlreiche Fragestellungen gestalten.

Fachglossar und Kalender inklusive

www.umweltgesamtrechnung.at bietet auch ein umfangreiches Glossar, welches volkswirtschaftliche und umweltrelevante Fachbegriffe erklärt. Ein Veranstaltungskalender weist auf aktuelle Tagungen und Konferenzen hin, die sich mit umweltökonomischen Themen beschäftigen.

Weiters bietet die Website Hintergrundinformationen zur Methodik und stellt konkrete Anwendungsgebiete vor. Sie enthält auch Links zu Institutionen in Österreich, der EU und auf internationaler Ebene. Details zur Struktur der Umweltgesamtrechnungen ergänzen das Informationsangebot.

Europäische und globale Dimension

Die Umweltgesamtrechnungen sind in den Leitlinien der EU über Umweltindikatoren als ein grünes Rechnungssystem verankert. Sie sollen die Ziele der nachhaltigen Entwicklung, der Europäischen Strategie "Europa 2020" und der EU-Umweltpolitik messen. Einen besonderen Stellenwert nehmen die Umweltgesamtrechnungen in der Kommissionmitteilung zu „GDP and beyond“ ein.   Für die Erstellung einzelner Module der Umweltgesamtrechnungen gibt es durch die EU-Verordnung über europäische umweltökonomische Gesamtrechnungen bereits die entsprechende Rechtsgrundlage.

Auch auf UN-Ebene wurde ein statistischer Standard entwickelt, der alle Aspekte der Umweltgesamtrechnungen abdeckt.

Die Website wurde in Zusammenarbeit von Umweltbundesamt, dem Bundesministerium und Statistik Austria unter Kofinanzierung der Europäischen Kommission entwickelt. Aktualisierungen und der laufende Betrieb werden vom Bundesministerium für Klimaschutz, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gefördert.