Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK) Die Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK) ist eine von Bund, Ländern und Gemeinden getragene Einrichtung zur Koordination der bundesweiten Raumordnung.

Raumordnung und Raumplanung sind Themenbereiche beziehungsweise Handlungsfelder, die im Zusammenhang mit der Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung sehr wesentlich sind. Daher spielt die ÖROK neben den unmittelbar mit der Planung, Koordinierung und Umsetzung von Nachhaltiger Entwicklung in Österreich befassten Gremien und Institutionen eine nicht unwesentliche Rolle.

Aufgabenbereiche der ÖROK

Die ÖROK erarbeitet und publiziert das Österreichische Raumentwicklungskonzept. Außerdem führt die ÖROK Studien und Projekte zur Raumentwicklungspolitik durch und bildet eine wichtige Schnittstelle zur europäischen Regional- und Raumentwicklungspolitik.

Seit 2002 diente die ÖROK-Geschäftsstelle für die transnationalen INTERREG-Programme CADSES und ALPENRAUM sowie das Europäische Raumbeobachtungsnetzwerk European Spatial Planning Observation Network (ESPON) als sogenannter "National Contact Point".

Diese Tätigkeit wurde im Zeitraum 2007 – 2013 für transnationale und Netzwerkprogramme des neuen EU-Ziels "Europäische territoriale Kooperation" mit österreichischer Beteiligung fortgesetzt – je nach Bedarf und Programmvorgaben in unterschiedlicher Intensität.

Österreichische Raumordnungskonferenz