S 10 Mühlviertler Schnellstraße

verläuft von Unterweitersdorf (A 7) über Freistadt bis zur Staatsgrenze bei Wullowitz

Am 21. Dezember 2015 wurde der gesamte Abschnitt von Unterweitersdorf bis Freistadt Nord der S 10 Mühlviertler Schnellstraße unter Verkehr genommen.

Für den weiterführenden Abschnitt der S 10 von Freistadt Nord bis Rainbach Nord ist derzeit im Bundesministerium die Umweltverträglichkeitsprüfung in Durchführung. Im Zuge dieser Prüfung werden sämtliche mögliche Auswirkungen des Projektes (sowohl in der Bauphase als auch im späteren Betrieb) auf die Bevölkerung und den Naturraum im Sinne eines "vorsorgenden" Schutzes von unabhängigen, von der Behörde bestellten Sachverständigen untersucht und bewertet.

Der Baustart dieses rund sieben Kilometer langen Abschnittes ist abhängig von den Ergebnissen dieses Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahrens sowie den weiteren Genehmigungsverfahren. Ebenso hängt die im Nachgang zu planende Weiterführung der S10 bis zur Staatsgrenze vom Ausgang des genannten Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahrens und vom entsprechenden Verkehrsaufkommen auf österreichischer Seite ab.  

Zudem werden derzeit im Bundesministerium alle noch nicht im Bau befindlichen Neubauprojekte im Bereich von Autobahnen und Schnellstraßen und somit auch die S10 Mühlviertler Schnellstraße von Freistadt Nord bis zur Staatsgrenze bei Wullowitz auf Basis des Regierungsprogrammes in Hinblick auf den Klimaschutz und Ressourcenverbrauch evaluiert.   

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Asfinag.