CO2-Monitoring von Personenkraftwagen

Monitoringbericht zu den CO2-Emissionen neu zugelassener PKW in Österreich im Jahr 2020: Sinkende CO2-Emissionen

Titelblatt "Monitoringbericht zu den CO₂-Emissionen neu zugelassener Pkw in Österreich im Jahr 2020"

Im Jahr 2020 wurden in Österreich insgesamt 248.740 PKW neu zugelassen. 247.050 Fahrzeuge entfallen gemäß Verordnung (EU) 2019/631 in die Monitoring Berichtspflicht. Rund 39,7 Prozent der Neuzulassungen waren Dieselfahrzeuge (98.195) und rund 53,7 Prozent Benzinfahrzeuge (132.590). Die restlichen 6,6 Prozent entfallen auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Zum vierten Mal seit Beginn der Berichtslegung wurden mehr Benzin- als Dieselfahrzeuge neu zugelassen.

Bei den Benzin- und Dieselfahrzeugen sind insgesamt 33.490 Hybrid-PKW (Benzin- oder Diesel- und Elektroantrieb) inkludiert. Außerdem wurden 15.847 Elektrofahrzeuge und 14 Wasserstofffahrzeuge sowie 383 Erdgasfahrzeuge und 21 Fahrzeuge für kombinierten Benzin- und Erd- oder Flüssiggasbetrieb neu zugelassen.

2020 betrug der durchschnittliche Wert der CO2-Emissionen aller neuen PKW 112,3 g/km und hat gegenüber dem Vorjahr um 10,5 Prozent abgenommen. Die errechneten CO2-Emissionen lagen im Durchschnitt für benzinbetriebene PKW bei 121,2 g/km (6,6 g/km weniger als 2019) und für dieselbetriebene PKW bei 126,2 g/km (7,1 g/km weniger als 2019).

Wesentliche Faktoren für die generelle Abnahme des Flottendurchschnitts der CO2-Emissionen seit dem Jahr 2000 von neuen PKW sind:

  • die EU-CO2-Zielwertvorgabe für die Neuwagenflotte mit dem Emissionsziel von 95 g CO2/km (nach NEFZ) im Jahr 2020
  • die Ökologisierung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) – für die Berechnung des Steuersatzes wird der CO2-Emissionswert des Fahrzeugs herangezogen
  • die Förderungen des BMK für emissionsfreie Fahrzeuge

Vorschlag der Europäischen Kommission: Bis 2025 müssen die Hersteller die CO2-Emissionen neuer PKW um 15 Prozent (im Vergleich zu 2021) reduzieren und bis 2030 um 55 Prozent. Ab 2035 ist eine Reduktion um 100 Prozent vorgesehen, was einem de facto Verkaufsende von neuen Benzin- und Dieselfahrzeugen in der EU entspricht. 

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) sind gemäß EU-Beschluss 1753/2000/EG (→ EUR-Lex) verpflichtet, jährlich einen Bericht über die durchschnittlichen CO2-Emissionen aller Neuzulassungen von PKW an die Europäische Kommission zu übermitteln. Für Österreich erstellt und übermittelt das Umweltbundesamt im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz den Bericht zum CO2-Monitoring.

Durchschnittliche CO2-Emissionen neu zugelassener PKW in Österreich (in g/km)
  Diesel Benzin Ø PKW
2012 138 134 136,2
2013 134 129 131,5
2014 131 127 128,4
2015 126 123 123,7
2016 123 122 120,5
2017 125 122 120,7
2018 129 125 123,1
2019 133 128 125,5
2020 126 121 112,3