A 22 Donauufer Autobahn

verläuft vom Knoten Wien/Simmering (A 4) – Knoten Kaisermühlen (A 23) – Knoten Nordbrücke – Knoten Korneuburg/West (S 1) bis zum Knoten Stockerau/West (S 3/S 5).

Zu der Strecke der A 22 Donauufer Autobahn gehört auch der Abschnitt vom Anschluss Nordbrücke (B 14/B 227) – Nordbrücke – Knoten Nordbrücke bis zur Lundenburger Gasse/Ignaz-Köck-Straße.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist auf der A 22 Donauufer Autobahn im Abschnitt Stockerau Ost bis Knoten Stockerau in beiden Fahrtrichtungen die Zulegung einer dritten Fahrspur sowie eine Generalerneuerung geplant. Das Projekt soll gemeinsam mit der Generalerneuerung des Knotens Stockerau im Zuge der S 3 Weinviertler Schnellstraße umgesetzt werden.

Für dieses Vorhaben wurde im Bundesministerium ein Verfahren zur Feststellung, ob eine Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung gegeben ist, durchgeführt. Mit Bescheid vom 27. Jänner 2021 wurde festgestellt, dass für die Fahrstreifenzulegung im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Stockerau Ost und Knoten Stockerau der A 22 Donauufer Autobahn keine Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz 2000 durchzuführen ist.

Gegen diesen Feststellungsbescheid waren Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht anhängig. Mit Erkenntnis vom 14. Mai 2021 hat das Bundesverwaltungsgericht dem Begehren der Beschwerdeführenden stattgegeben und den Bescheid vom 27. Jänner 2021 aufgehoben. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der ASFiNAG.