Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Weiterentwicklung

Das Regierungsprogramm der aktuellen Gesetzgebungsperiode „Aus Verantwortung für Österreich. Regierungsprogramm 2020–2024“ sieht eine Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen mit dem Ziel einer Verbesserung der Chancen und Möglichkeiten für Mikro-ÖV-Systeme vor.

Unter dem Schlagwort "Garantiert mobil: Ausbauen, vernetzen, verstärken" soll es zu einer Sicherstellung eines weitgehend stündlichen, ganztägigen Angebots von öffentlichem Verkehr im urbanen Raum und ländlichen Gebiet durch sämtliche Mobilitätsservices (Bahn, Bus, Bim, Carsharing, Mikro-ÖV, Sammeltaxis, Ridesharing-Plattformen…) kommen. Dazu muss auch der Mikro-ÖV in seiner Nische seine Funktion erfüllen.

Schließlich kann erst die Kombination aus flexiblen Mobilitätsangeboten (wie Mikro-ÖV), Sharing-Lösungen und Radverkehr-Attraktivierung eine österreichweite, flächendeckende Mobilitätsgarantie bringen.

Ein wichtiger Bestandteil des Angebots von öffentlichem Verkehr in Österreich sind flexible, nachfrageorientierte Mobilitätsangebote als Ergänzung zu Bahn- und Kraftfahrlinien auf der „letzten Meile“ –  Mikro-ÖV. Um das zu gewährleisten, muss es zu einer Absicherung gemeinwohlorientierter Mobilitätsdienste (Dorfbus, Anrufsammeltaxis etc.) durch klare und stabile Rahmenbedingungen kommen, denn "Neue Mobilität" ist mehr als Verkehr. Einen wichtigen Beitrag dazu kann eine Verbesserung des Gelegenheitsverkehrsgesetzes zur Förderung neuer Mobilitätsdienstleistungen leisten.