Inneralpiner Fernverkehr in Österreich ab Dezember 2025

Im Dezember 2025 wird die Koralmbahn in Betrieb gehen. Damit einher geht ein signifikanter Ausbau des Angebots im Fernverkehr (Einführung neuer Fernverkehrslinien und Taktverdichtungen sowie zusätzliche Früh- und Spätverbindungen auf bestehenden Fernverkehrslinien).

Titelblatt "Inneralpiner Fernverkehr in Österreich ab Dezember 2025"

Der Bund nimmt die umfassenden Änderungen zum Anlass, das Angebot im Fernverkehr auf den inneralpinen Strecken neu zu ordnen. Damit die alpinen Regionen Österreichs im Fernverkehr weiterhin gut erreichbar sind, werden im Dezember 2025 – mit Fahrplanwechsel 2025/26 – mehrere sogenannte „InterRegio“-Linien (Abkürzung: IR-Linien) neu eingeführt werden. Bei InterRegio-Zügen handelt es sich um mittelschnelle Fernverkehrszüge, die täglich von morgens bis abends im 1-Stunden- oder 2-Stunden-Takt verkehren werden. Sie sollen zum einen alpine Regionen erschließen und miteinander verbinden und zum anderen in bestimmten (Knoten-)Bahnhöfen optimierte Anschlüsse zu (inter-)nationalen Fernverkehrszügen herstellen. Auf allen IR-Linien werden von Anfang an planmäßig ausschließlich barrierefreie Neufahrzeuge zum Einsatz kommen.

Durch den deutlichen Angebotsausbau wird sich für viele alpine Regionen ab Dezember 2025 die Anbindung im Fernverkehr auf der Schiene gegenüber dem Status Quo erheblich verbessern. Die Gesamtreisezeiten werden auf fast allen Verbindungen entweder annähernd jenen von heute entsprechen oder sich verkürzen. Auf mehreren Relationen wird es neu regelmäßige Direktverbindungen geben, z.B. zwischen dem Aichfeld und der Landeshauptstadt Graz. Auf keiner inneralpinen Strecke wird es im Zuge der Inbetriebnahme der Koralmbahn zu einer Reduktion des Angebots im Fernverkehr kommen. 

Folgende sechs IR-Linien sollen im Dezember 2025 eingeführt werden:

  • IR-Linie „Aichfeld“: Graz – Bruck an der Mur – Knittelfeld – Unzmarkt – Klagenfurt
  • IR-Linie „Ennstal“: Graz – Bruck an der Mur – Selzthal – Bischofshofen – Zell am See – Wörgl – Innsbruck
  • IR-Linie „Pyhrn“: Graz – Leoben – Selzthal – Kirchdorf an der Krems – Linz
  • IR-Linie „Pinzgau“: Salzburg – Bischofshofen – Zell am See – Wörgl
  • IR-Linie „Alpe-Adria“: Salzburg – Bischofshofen – Spittal-Millstättersee – Villach
  • IR-Linie „Mur-Drau“: Graz – Spielfeld-Straß (– Maribor – Slowenien bzw. Kroatien)

In der gegenständlichen Informationsbroschüre des BMK werden die sechs IR-Linien im Detail beschrieben:

Inneralpiner Fernverkehr in Österreich ab Dezember 2025 (PDF, 2 MB)