Europäischer elektronischer Mautdienst (EETS)

EETS ist die englische Abkürzung für den europäischen elektronischen Mautdienst „European Electronic Toll Service“.

Die Richtlinie (EU) 2019/520 (→ EUR-Lex) über die Interoperabilität elektronischer Mautsysteme und die Erleichterung des grenzüberschreitenden Informationsaustauschs über die Nichtzahlung von Straßenbenutzungsgebühren in der Union hat zum Ziel, dass Fahrzeuge, die Straßen mit elektronischen Mautsystemen befahren, zur Mautentrichtung nur mehr ein einziges Bordgerät und nur mehr einen einzigen Mautvertrag benötigen.

Die Richtlinie sieht unter anderem vor, dass jeder Mitgliedstaat der Europäischen Union, der über ein elektronisches Mautsystem verfügt, in einem elektronisch zugänglichen Register Informationen über das EETS-Gebiet und allenfalls registrierte EETS-Anbieter, deren Sitz in Österreich liegt, öffentlich kundmacht.

EETS-Register gemäß Artikel 21 der Richtlinie (EU) 2019/520

Das EETS-Gebiet der ASFINAG umfasst die mautpflichtigen Bundesstraßen (Autobahnen und Schnellstraßen) in Österreich.

Firma: Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft (ASFINAG)

Rechtsform: Aktiengesellschaft

Firmenbuchnummer: FN 92191a

Kontakt:
ASFINAG Maut Service GmbH
Schnirchgasse 17, 1030 Wien
E-Mail: eets@asfinag.at

CEN-DSRC 5,8 Gigahertz

Die Maut-Basisdaten und die Vorgabe für das EETS-Gebiet sind abrufbar unter → asfinag.at/maut-vignette/go-maut/eets

Folgende EETS-Anbieter haben einen Vertrag mit der ASFINAG abgeschlossen und sind somit im österreichischen EETS-Gebiet zugelassen:

  • Axxès SAS
  • DKV Euro Service GmbH & Co. KG
  • eurotoll SAS
  • MS Europe B.V.
  • Telepass S.p.A.
  • Toll4Europe GmbH (Zulassungsverfahren noch nicht abgeschlossen)
  • tolltickets GmbH
  • TotalEnergies Marketing Services
  • W.A.G. payment solutions (Eurowag)

Derzeit sind keine Unternehmen mit Sitz, Hauptverwaltung oder Hauptniederlassung in Österreich als EETS-Anbieter registriert.