Österreich radelt Bundesweite Mitmach-Aktion zum Radfahren

Radfahren hält gesund und wird immer beliebter. 2020 lautete das Motto „Jeder Kilometer zählt!“

Logo Österreich radelt

Von März bis September 2020 wurden in Österreich wieder gemeinsam Radkilometer sammeln im Alltag, in der Freizeit, auf Arbeits- und Schulwegen oder beim Sporteln. Die Teilnehmenden radeln im Jahr 2021 weiter für mehr Gesundheit, saubere Umwelt und viele Gewinnchancen. Fast 19.000 Österreicherinnen und Österreicher waren 2020 dabei und sammelten 16 Millionen Radelkilometer. Im Vergleich zu Autofahrten konnten dadurch beinahe 3.000 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden werden.

Mehr als 1.000 Arbeitgeber, 400 Gemeinden, 150 Vereine und 50 Schulen motivierten 2020 als Veranstalter bei „Österreich radelt“ zum Radfahren. In der Wertungskategorie „Gemeinden“ schafften es Dornbirn, Lustenau und Höchst an die Spitze, und die Freiwilligen Feuerwehren Vorarlbergs gewannen die größte Vereinskategorie. Die aktivste Schule wurde wie schon 2019 die Neue Mittelschule in Stams in Tirol. Der Trend zu aktiver Mobilität zeigte sich im Vorjahr aber in ganz Österreich. Beispielsweise in Wien stieg der Radverkehr 2020 im Vergleich zum Jahr davor um 12 Prozent an. Diesen positiven Trend möchte „Österreich radelt“ weiter verstärken.

Die bundesweite Aktion wird vom BMK in Kooperation mit allen neun Bundesländern veranstaltet und hat das Ziel, den Anteil der Radfahrenden im Alltag weiter zu erhöhen.