Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Recht

Übersicht zu relevanten, gemeinschaftlichen und nationalen Rechtsquellen und um Abkommen zur Seeschifffahrt

Neuigkeiten in der Seeschifffahrt!

Für den Jachtsport auf See gibt es nunmehr eine neue Rechtsgrundlage. Um den Freizeitskippern den Rechtszugang zu erleichtern, wurden alle drei den Jachtsport betreffenden Verordnungen zu einer Jachtverordnung BGBl. II Nr. 205/2020 zusammengefasst. Ziel war es die Rechtsgrundlagen für den Jachtsport klarer und einfacher und in Bezug auf die Zertifikate zur Führung von Jachten international besser vergleichbar zu gestalten.
Schiffsführung auf See

Die wesentlichen Punkte sind:

  • Neustrukturierung der Prüfung nach Antriebsarten - Motorantrieb sowie Motor-und Segelantrieb.
  • Vereinheitlichung und teilweise Reduzierung der erforderlichen Seefahrterfahrung sowohl für die Prüferinnen und Prüfer als auch für die Bewerberinnen und Bewerber auf international vergleichbares Niveau.
  • Mehr Möglichkeiten zur Erweiterung von Befähigungsausweisen hinsichtlich Fahrtbereich und Antriebsart,
  • Vereinfachung der Verwaltung und Nachweisführung,
  • Verlängerung der Frist zwischen theoretischer und praktischer Prüfung von 2 auf 3 Jahre,
  • Modernisierung und teilweise Verlagerung von Prüfungsinhalten vom Fahrtbereich 2 auf Fahrtbereich 3 und 4.

Bezüglich der Regelungen für die Jachtzulassung wird, neben anderen kleinen Änderungen, eine zweisprachige Ausrüstungsliste als Beiblatt zum österreichischen Seebrief bereitgestellt.
Jachtzulassung für die See

Seeschifffahrtabkommen

Die folgende Zusammenschau enthält auch eine umfassende Auflistung multilateraler und bilateraler Seeschifffahrtabkommen:

Seeschifffahrtsrecht (PDF, 281 KB)