Initiative Brachflächen-Dialog 

Das Thema Flächenrecycling weist auf Grund des Zusammenspiels rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Komponenten einen hohen Grad an Komplexität auf. Mitunter anzutreffende Kontaminationen führen überdies zu Unsicherheiten.

Um das vorhandene Flächenrecycling-Potential in Österreich zu nutzen wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) 2022 ein mehrjähriges Programm gestartet, der „Brachflächen-Dialog“. Unterstützt wird das BMK dabei von der Umweltbundesamt GmbH, die als Sekretariat hilft, die geplanten Aktivitäten zu koordinieren.

Ziel dieses Programms ist ein maßgeblicher Beitrag zur effizienteren Flächennutzung, indem Brachflächen wieder in Nutzung gebracht werden. Der Brachflächen-Dialog soll dabei 

  • eine Plattform für Wissensaustausch und Know-How-Transfer bieten,
  • die österreichweite Zusammenarbeit von Expertinnen und Experten forcieren,
  • Instrumente zur Erhebung und Wiedernutzung von Brachflächen entwickeln,
  • Best-Practice-Beispiele sichtbar machen,
  • verstärkte Aufmerksamkeit für das Thema bewirken und 
  • als zentrale Drehscheibe für Flächenrecycling-Aktivitäten in Österreich fungieren.

Der Brachflächen-Dialog spricht eine Vielzahl an AkteurInnen an. Dazu zählen Industrie und Gewerbe, Bundes-, Landes- und Gemeindeverwaltung, Landes-, Regional- und Kommunalpolitik, Standortentwickler, Wirtschaftsagenturen, Immobilienwirtschaft, Raum-, Städte- und Ortsplaner, Interessensvertreter wie Städte- und Gemeindebund, Finanzwirtschaft und Investoren.

Um die Ziele zu erreichen und alle involvierten Akteursgruppen anzusprechen, sind im Rahmen des „Brachflächen-Dialogs“ unterschiedliche Kommunikations- und Arbeitsformate geplant bzw. bereits im Laufen:

Gruppierung der Aktivitäten um das Sekretariat
Aktivitäten des Brachflächen-Dialogs Foto: BMK
  • regelmäßige Webinare
  • BMK Boden-Preis „Erdreich“ – Subkategorie „Brachflächen-Preis“
  • Bundesförderung für Flächenrecycling
  • Beratungsangebote bezüglich Förderungen und Projektierung
  • eineinhalbjährliche Veranstaltung des „Brachflächen-Gipfels“
  • Website
  • Bundesweite Vernetzung
  • Facharbeitsgruppen