Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Aktives Handeln: Warum Klimaschutz wichtig ist

Eine der größten globalen Herausforderungen für die nächsten Jahrzehnte auf dem Gebiet des Umweltschutzes ist zweifellos die Reduktion des durch den Menschen verursachten Treibhauseffekts.

Flusslandschaft bei Altenwörth
Altenwörth, Foto: BMLRT / Alexander Haiden

Der unmittelbare Zusammenhang zwischen der Konzentration an Treibhausgasen in der Atmosphäre und der durchschnittlichen Temperatur auf der Erde wird von praktisch allen Wissenschaftern außer Streit gestellt. Wenngleich Klimaveränderungen in der Erdgeschichte generell nichts Außergewöhnliches darstellen, dürften menschliche Aktivitäten eine möglicherweise natürliche Erwärmung wesentlich verstärken und beschleunigen. Weitere Reduktionsschritte für die Zeit nach 2020 sind daher auf internationaler Ebene unumgänglich, um die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre auf einem Niveau zu stabilisieren, welches u.a. eine natürliche Anpassung der Ökosysteme auf die klimatischen Änderungen erlaubt.

Bundesministerin Gewessler: Nicht-Handeln im Kampf gegen Klimakrise kostet Österreich 15 Milliarden Euro jährlich