Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Klima- und Energiestrategie

Die Bundesregierung bekennt sich im beschlossenen Regierungsprogramm dazu, den Klimaschutz konsequent voranzutreiben, den Ausbau der erneuerbaren Energien und den damit verbundenen Infrastrukturaufbau zu forcieren, die Energieeffizienz zu steigern, Energieversorgungssicherheit zu gewährleisten und die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Unternehmen zu stärken.

Fahrrad mit Windrad im Hintergrund
Fahrrad mit Windrad im Hintergrund, Foto: BMLRT / Alexander Haiden

Dazu soll eine integrierte Klima- und Energiestrategie erarbeitet, beschlossen und umgesetzt werden. Wesentlich ist die Umsetzung der völkerrechtlichen und europarechtlichen Verpflichtungen zur Treibhausgasreduktion bis 2020 beziehungsweise 2030, die Erarbeitung von klaren Zielsetzungen in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz bis 2030 sowie für Infrastrukturausbau, Energieversorgungssicherheit, Marktmodelle, Innovation, Forschung und Entwicklung. Ziel ist die Weiterentwicklung des Energiesystems zu einer modernen, ressourcenschonenden und klimaverträglichen Energieversorgung. Daher sollen erneuerbare Energien kontinuierlich ausgebaut werden.

Das Zieldreieck „Ökologische Nachhaltigkeit – Versorgungssicherheit – Wettbewerbsfähigkeit/Leistbarkeit“ ist dabei in Balance zu halten.

Aufbauend auf bisherige Arbeiten und den Weichenstellungen des Regierungsprogramms soll bis Ende März 2018 ein erster Entwurf der Klima- und Energiestrategie ausgearbeitet werden. Der Entwurf soll einer breiten öffentlichen Diskussion unterzogen sowie Stakeholder und Bundesländer in eigenen Diskussionsrunden eingebunden werden. Die Klima- und Energiestrategie soll spätestens bis Juli 2018 finalisiert werden.