Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Warum engagiert sich Österreich im Bereich des automatisierten Fahrens?

Automatisiertes Fahren bietet allen voran potenziell die Möglichkeit, die Verkehrssicherheit drastisch zu steigern, indem Unfälle aufgrund von Ablenkung, Unachtsamkeit, Müdigkeit und überhöhter Geschwindigkeit vermieden werden können. Da viele Studien angeben, dass 90 % aller Verkehrsunfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen sind, sind hier die Erwartungen besonders hoch. Fahrerassistenzsysteme mit Informations- und Warnfunktion sowie sensorbasierte automatische Systeme tragen schon heute nachweislich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der unmittelbaren Fahrzeugumgebung im Straßenverkehr sowie auf der Autobahn/Schnellstraße bei.

Neben der Steigerung der Verkehrssicherheit, steht mit Verabschiedung des Pariser Klimavertrags auch der Klimaschutz im Zentrum zukünftiger verkehrspolitischer Entscheidungen. Automatisiertes Fahren ermöglicht das Potenzial zur Reduktion der negativen Umweltauswirkungen durch den Verkehr. Dies soll durch effizientes und vorausschauendes Fahren ermöglich werden, wodurch der Energieverbrauch (Kraftstoff) deutlich reduziert werden könnte. Auch wird davon ausgegangen, dass automatisierte Fahrzeuge zukünftig rein elektrisch betrieben werden.

Automatisiertes Fahren bietet aber auch die Chance zur Verbesserung des Gesamtverkehrssystems in Österreich. Durch die Kombination von automatisierten Fahrzeugen und Sharing-Konzepten ist langfristig eine Reduktion von Fahrzeugen und damit die Rückgewinnung öffentlichen Raums möglich. Die Flächenbeanspruchung wird vor allem dann reduziert, wenn eine Verbindung mit einem Parkraummanagement erfolgt. Dazu zählen die Optimierung der einzelnen Parkierungsanlagen in Verbindung mit automatischem Abstellen der führerlosen Fahrzeuge und Abholung der Fahrgäste durch diese bei Bedarf.

Einsatzbereiche ergeben sich aber nicht nur für den motorisierten Individualverkehr, sondern vor allem auch für den schienengebundenen Verkehr und öffentlichen Personennahverkehr.

Automatisiertes Fahren bedeutet aber auch eine Komfortsteigerung durch die Entlastung des Fahrers, bzw. der Fahrerin, sodass die gewonnene Zeit unterwegs für andere Tätigkeiten genutzt werden könnte.

Die Steigerung der Wertschöpfung und der Ausbau von Arbeitsplätzen nimmt hier ebenfalls eine wichtige Rolle ein. Österreich verfügt über eine kompetente automobile Zuliefererindustrie, welche bereits jetzt in vielen Bereichen des automatisierten Fahrens international gefragt ist. Es gilt, diesen Anschluss nicht zu verlieren, um auch künftig das Vorhandensein von attraktiven Arbeitsplätzen gewährleisten zu können. Dies erfordert eine akkordierte Vorgehensweise aller Beteiligten zur Verbesserung des Gesamtverkehrssystems in Österreich.