Wo befinden sich die Testumgebungen?

In der Steiermark wurde 2017 mit Unterstützung des Bundesministeriums Österreichs erste Testumgebung für das Testen und die Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen aufgebaut. Unter dem Titel „ALP.Lab GmbH“ bündelt die Infrastruktur die gesamte Testkette von den ersten Simulationen bis zu Tests auf Prüfständen und Straßen. Testfahrten sollen künftig auf der A 2 zwischen Graz-West und Laßnitzhöhe und von St. Michael bis zur steirisch-slowenischen Grenze (A 9) stattfinden, auch das Leobener "Zentrum im Berg" ist in die Testumgebung eingebunden, so dass jetzt auch Tests in Tunnels stattfinden können. Diese Vielfalt macht „ALP.Lab“ zu einer der umfassendsten Testumgebungen Europas.

Im Rahmen der Testumgebung ALP.Lab steht ein insgesamt 20 Kilometer langer und aus technischer Sicht voll ausgestatteter Autobahnabschnitt zur Verfügung. Vor Ort befinden sich Glasfaserkabel, HD-Videokameras mit Videodetektion, Verkehrssensorik mit aktivierter Einzelfahrzeugerfassung, Radarsensoren, eine HD-Straßenkarte und eine im Aufbau befindliche Infrastruktur Cloud. Mittels Videodetektion werden die Fahrzeuge entsprechend klassifiziert (hinsichtlich Typ – Pkw, Lkw, Geschwindigkeit etc.) und dank der Radarsensoren können einzelne Fahrzeuge über einen längeren Abschnitt verfolgt werden.

Mit „DigiTrans GmbH“ fiel Ende 2017 der Startschuss für eine weitere Testumgebung im Zentralraum Österreich-Nord (Linz – Wels – Steyr). Mit dem Aufbau dieser Testumgebung wurde 2018 begonnen. Digitrans stellt Know-how und Testinfrastruktur zur Verfügung und begleitet die Erprobung, Validierung, Forschung und Implementierung von autonomen Nutzfahrzeugen und ihren verschiedenen Anwendungen. Digitrans zielt darauf ab, die Zukunft des autonomen Transportes nachhaltig zu gestalten. Deren Schwerpunkt liegt auf automatisierten und autonomen Fahrzeugen und Fahrfunktionen sowie fahrerlosen Mobilitäts- und Transportsystemen im Bereich der kommunalen Dienstleistungen, der Logistik und des Schwerverkehrsnutzung von Testumgebungen für autonomes Fahren.

Im Jahr 2019 wurde mit dem Aufbau einer Testumgebung für Drohnen begonnen. Die Mission der AIRlabs Austria GmbH ist der Aufbau und Betrieb eines bundesweiten Innovationslabors, das alle Schlüssel-Stakeholder bestehend aus Anwendern, Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen eint. Damit werden nachhaltig die aktuellen und zukünftig absehbaren Anforderungen aus Forschung, Entwicklung, Validierung und Integration von unbemannten Luftfahrtsystemen adressiert. Die zukünftige Forschung, Entwicklung und Zulassung von UAS (Unmanned Aircraft Systems) wird in realen Erprobungsgebieten unterstützt und ermöglicht somit einen Innovationspfad über alle Technologiereifegrade.