Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Beantragen eines Anerkennungsbeitrages

Eine Arbeit, die den Bereich Verkehrssicherheit behandelt, kann aus dem österreichischen Verkehrssicherheitsfonds durch einen Anerkennungsbeitrag unterstützt werden.

Eine wissenschaftliche Arbeit, die den Bereich der Verkehrssicherheit behandelt, kann mit einem Anerkennungsbeitrag aus dem österreichischen Verkehrssicherheitsfonds unterstützt werden. Damit sollen Arbeiten mit hervorragender Qualität betreffend Innovation, wissenschaftlichem Niveau und Wissenserweiterung für die praktische Verkehrssicherheitsarbeit gefördert und ausgezeichnet werden.

Zentraler Aspekt für die Gewährung eines Anerkennungsbeitrages stellt die Aktualität und Relevanz der Arbeit für die österreichische Verkehrssicherheitsarbeit dar. Als Maßstab dient dabei der direkte Bezug auf die im österreichischen Verkehrssicherheitsprogramm 2011–2020 (VSP) verankerten Themenschwerpunkte. Die bearbeitete Problemstellung ist unter Formulierung entsprechender Forschungsfragen schlüssig zu beschreiben und das gewählte Forschungsziel zur Verbesserung der Verkehrssicherheit ist konkret zu formulieren. Die gewonnenen Ergebnisse und Erkenntnisse sind aussagekräftig darzustellen und durch konkrete Handlungsempfehlungen zu untermauern. Der praktische Nutzen für die österreichische Verkehrssicherheitsarbeit ist abschließend zu erläutern.

Hinweis

Anerkennungsbeiträge können gemäß den VSF-Förderungsrichtlinien 2019 in folgender Höhe zuerkannt werden:

  • für Arbeiten im nicht akademischen Bereich (AHS; HTL, …) bis zu 1.000 Euro
  • für Masterarbeiten bzw. Diplomarbeiten an Fachhochschulen und Universitäten bis zu 2.000 Euro
  • für Dissertationen an Universitäten bis zu 3.000 Euro

Notwendige Unterlagen

Für die Beantragung eines Anerkennungsbeitrages sind folgende Unterlagen in elektronischer Form (PDF) einzureichen:

  • wissenschaftliche Arbeit der einreichenden Person
  • Empfehlungsschreiben der Betreuungsperson der wissenschaftlichen Arbeit mit Begründung, warum die Arbeit für die Hebung der Verkehrssicherheit als würdig zu erachten ist
  • Begleitschreiben der einreichenden PersonVorlage verfügbar (Word, 90 KB) – unter Beantwortung der in der Vorlage enthaltenen Fragestellungen

Achtung

Richten Sie bitte Ihr Ansuchen per E-Mail an: road.safety@bmk.gv.at