Band 41: Überprüfung und Verbesserung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld  VSF-Forschungsarbeit

Das Forschungsprojekt dient der Erarbeitung von Grundlagen für eine Aktualisierung der RVS (Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen) 03.04.14 – Gestaltung des Schulumfeldes aus dem Jahr 2003.

Titelbild der Publikation

In diesem Sinne wurden alle Inhalte der bestehenden RVS hinsichtlich ihrer Aktualität und Vollständigkeit geprüft und gegebenenfalls Berichtigungen und Ergänzungen im Zuge eines Empfehlungskataloges vorgeschlagen. Des Weiteren wurden zusätzliche Inhalte für die RVS vorgeschlagen, die eine vereinfachte Umsetzung von Maßnahmen bei der Gestaltung des Schulumfeldes begünstigen. Durch Vor-Ort-Erhebungen wurden neue bzw. aktualisierte Abbildungen zur Verfügung gestellt, die gute oder verbesserungsfähige Maßnahmen dokumentieren.

Das Forschungsprojekt gliederte sich in vier Arbeitspakete. Nach einer „State of the Art“-Analyse, die nicht nur die neuesten Entwicklungen zur Thematik auf wissenschaftlicher Ebene, sondern genauso die gültigen (rechtlichen) Grundlagen und die Evaluierung der vorhandenen Schulwegpläne an österreichischen Schulen betraf, wurde eine Unfallanalyse durchgeführt. Diese Unfallanalyse beinhaltete insbesondere eine Auswertung der Unfalldaten für Schulumfeldbereiche und fokussierte auf Kinder und Jugendliche. Im Anschluss an die Grundlagenerhebungen wurde eine Evaluierung der Maßnahmen anhand von Erhebungen (mit Identifikation von Musterlösungen), einem Workshop mit Expertinnen und Experten sowie und ergänzende Interviews durchgeführt. Zusätzlich wurden Entwürfe für Entscheidungshilfen zur Maßnahmenauswahl zusammengestellt. Den Abschluss bildete die Erstellung eines Empfehlungskataloges, der als Leitfaden für die Aktualisierung der RVS fungieren soll und alle wesentlichen empfohlenen Änderungen gegenüber dem derzeitigen Stand der RVS 03.04.14 – Gestaltung des Schulumfeldes enthält.