Band 73: AUVA-Radworkshop – Monitoring 2018 VSF-Forschungsarbeit

Beim AUVA-Radworkshop 2018 mit der Fragestellung „Wie gut und sicher fahren Österreichs Volksschulkinder Rad“ wurden 117 (52 %) der 224 Schulen, die insgesamt am AUVA-Radworkshop teilgenommen haben, vom Monitoring erfasst.

Titelblatt AUVA-Radworkshop – Monitoring 2018

Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) sorgt seit 15 Jahren mit partieller Unterstützung der Bundesländer und des Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds (VSF), an österreichischen Volksschulen für kostenlose AUVA-Radworkshops. Klarer Auftrag des Erfolgsprojekts: Förderung von Radfahrkompetenz und Sicherheitsbewusstsein. Spezielle Übungen im Geschicklichkeitsparcours sowie ein professioneller Rad- und Helmcheck bereiten die Kinder auf die Anforderungen des Alltagsradfahrens vor.

Die Aufzeichnung der vorab festgelegten Kennzahlen erfolgte mit Hilfe einer eigens dafür entwickelten Monitoring-App. Die Benutzerfreundlichkeit der webbasierten Datenerfassung ermöglichte es auch Eltern und Lehrpersonen, die beim AUVA-Radworkshop anwesend waren, Werte in die App einzugeben.

AUVA-Radworkshop – Monitoring 2018 (PDF, 1 MB)