Wiener Außenring Schnellstraße Schwechat-Süßenbrunn

In Ablauf

Der Bund (vertreten durch die Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie)

Seitens des Initiators wird vorgeschlagen,

  • den Straßenzug der S 1 Wiener Außenring Schnellstraße zwischen dem Knoten Schwechat (A 4) und der ASt. Groß-Enzersdorf (VA 2, „Lobautunnel“) aus dem Verzeichnis des Bundestraßengesetzes zu streichen und
  • den Straßenzug der S 1 Wiener Außenring Schnellstraße zwischen dem Knoten Wien/Süßenbrunn (S 2) und der ASt. Groß-Enzersdorf (VA 1) durch eine SP-V ergebnisoffen dahingehend zu untersuchen, ob der Straßenzug zur Gänze oder teilweise aus dem Verzeichnis des Bundestraßengesetzes gestrichen werden, oder keine Änderung des Verzeichnisses des Bundesstraßengesetz (BStG) erfolgen soll.

Grundlage zur Konsultation gem. SP-V-G § 4 (Scopingdokument) (PDF, 1 MB)

Hinweis

Nach Fertigstellung des Umweltberichts durch den Initiator werden im Zuge der Strategischen Prüfung im Verkehrsbereich (SP-V) die vorgeschlagene Netzveränderung und der Umweltbericht veröffentlicht und die Möglichkeit zur Abgabe von Stellungnahmen für die Öffentlichkeit eingeräumt.

Weitere Hinweise zur Beteiligung gemäß § 8 SP-V-Gesetz und den Möglichkeiten der Abgabe von Stellungnahmen im Rahmen der SP-V werden an dieser Stelle bei Veröffentlichung des Umweltberichts zu entnehmen sein.